Liebe Besucherinnen und Besucher,

seit 2006 beantwortete das Bundespresseamt Ihre Fragen auf dieser Plattform im Auftrag der deutschen Bundeskanzlerin. Im Zuge einer Neustrukturierung entwickelt das Bundespresseamt sein originäres Angebot weiter im Sinne eines Bürgerservices mit Dialogmöglichkeiten. Auf dieser Plattform wurden am Montag, den 30. April 2018, die letzten drei Fragen beantwortet. Neue Beiträge und Kommentare werden nicht mehr veröffentlicht.

Wir danken Ihnen für Ihre rege Teilnahme auf www.direktzurkanzlerin.de.

Ihr Moderationsteam

Abstimmungszeit beendet
Autor Karl Segelbach am 27. August 2015
2692 Leser · 1 Kommentar

Soziales

Helfen Sie auch uns

Sehr geehrte Fr. Bundeskanzlerin

Ich wende mich an Sie, Weil ich keinen Rat mehr habe, wie es weiter gehen soll.
Ich bin seid sechs Jahren Rentner und seid sechs Jahren Kämpfe ich darum, das es mir nur etwas besser geht.
Ich habe viele Jahre Gearbeitet und aus Gesundheitlichen gründen bin ich Frührentner mit einen Betrag von 700 Euro.
Davon muss ich alle Kosten selber aufbringen, wie Miete,Strom,Ärztliche zuzahlungen,Rundfunkgebühren,Telefon,was ich brauche weil ich Behindert bin und viele Krankheiten habe.
Am Ende bleiben wenn es Hoch kommt und nichts dazwischen etwa 180 Euro.
Grundsicherung stehen mir und 1000de die selber davon Betroffen sind nicht zu!
Viele von uns finden das sehr Ungerecht wie auch Ich.Das Leben ist dadurch nicht mehr Lebenswert, viele Tage habe ich dabei nichts zu Essen.Soziale anderer Wichtiger dinge sind seid dem auch nicht mehr möglich.
Deshalb bitte ich für mich und denn Menschen wo es so geht, Helfen Sie uns.
Sie sind eine sehr Beschäftigte Frau das verstehe ich.
Aber ich sehe auch das Sie sich mit Hilfen anderen gegen
über sehr einsetzen und uns Vergessen, die Sie auch bräuchten.
Deshalb bitte ich Sie noch mals um ihre Hilfe!
Sprechen Sie das Thema an und tuen was da gegen, das auch wir, die Sie Gewählt haben, schnellstens Hilfe bekommen.
Ich Bedanke mich im voraus und würde mich Freuen eine Antwort ihrer seids zu bekommen.

Mit Freundlichen grüßen

Karl.S.

Kommentare (1)Schließen

  1. Autor Ralf Schumann
    am 04. September 2015
    1.

    Das kann nicht sein. Ihnen steht die Grundsicherung zu, es sei denn Sie sind vermögend. Hier muss man leider verstehen, dass zuerst die Ersparnisse verbraucht werden müssen. Wofür haben Sie Ihr Leben lang gespart? Sicherlich um im Alter davon leben zu können. Das ist jetzt!

  2. Um einen Kommentar schreiben zu können, müssen Sie angemeldet sein.