Liebe Besucherinnen und Besucher,

seit 2006 beantwortete das Bundespresseamt Ihre Fragen auf dieser Plattform im Auftrag der deutschen Bundeskanzlerin. Im Zuge einer Neustrukturierung entwickelt das Bundespresseamt sein originäres Angebot weiter im Sinne eines Bürgerservices mit Dialogmöglichkeiten. Auf dieser Plattform wurden am Montag, den 30. April 2018, die letzten drei Fragen beantwortet. Neue Beiträge und Kommentare werden nicht mehr veröffentlicht.

Wir danken Ihnen für Ihre rege Teilnahme auf www.direktzurkanzlerin.de.

Ihr Moderationsteam

Abstimmungszeit beendet
Autor Nicole Witt am 28. Dezember 2015
2785 Leser · 1 Kommentar

Die Kanzlerin direkt

Hilfe bei Krankenkasse

Mein Mann ist Schicht bedingt krank geworden und die Knappschaft will jetzt nicht zahlen, weil das Schreiben zum Leistungsantrag im Poststreik diesen Jahres stark verzögert bei der Knappschaft eingegangen ist was zu einem nicht Auszahlen des Krankengeld geführt hat.
Ein Wiederspruch vor dem Sozialgericht ergab leider eine Ablehnung mit der oben genannten Begründung des verzögerten Eingangs des Antrags obwohl Nachweisbar der Poststreik belegt werden konnte. Uns ist dadurch ein großes finanzielles Problem entstanden was uns zu unrecht auferlegt wurde. Der entstandene Schaden beläuft sich auf ein halbes Jahr ohne Einkommen und ist für meine Familie nicht tragbar, so dass wir schwere Konsequenzen daraus tragen müssen.

Ich würde mich daher sehr freuen wenn Sie mein Anliegen beantworten könnten und mir dabei helfen das Problem zu lösen.

Mit freundlichen Grüßen
Nicole Witt

Kommentare (1)Schließen

  1. Autor yvonne wichmann
    am 02. Januar 2016
    1.

    Sehr geehrte Frau Witt ,
    dies ist sehr Ungerecht wenn sie aber den Nachweis über die Verspätung wegen Poststreik haben liegt die schuld nicht an ihrer Seite .
    sie sollten sich Ernsthaft überlegen noch mal gegen zu Sprechen vor Gericht .
    ich empfinde es absolut schlimm das die Ungerechtigkeit immer mehr zu nimmt .
    darum währe es sehr schön wenn es einfach gerechter zu gehen würde.
    ich wünsche
    Ihnen liebe frau Witt alles Gute.
    kämpfen sie für Ihre Gerechtigkeit.
    L:G Yvonne wichmann

  2. Um einen Kommentar schreiben zu können, müssen Sie angemeldet sein.