Liebe Besucherinnen und Besucher,

seit 2006 beantwortete das Bundespresseamt Ihre Fragen auf dieser Plattform im Auftrag der deutschen Bundeskanzlerin. Im Zuge einer Neustrukturierung entwickelt das Bundespresseamt sein originäres Angebot weiter im Sinne eines Bürgerservices mit Dialogmöglichkeiten. Auf dieser Plattform wurden am Montag, den 30. April 2018, die letzten drei Fragen beantwortet. Neue Beiträge und Kommentare werden nicht mehr veröffentlicht.

Wir danken Ihnen für Ihre rege Teilnahme auf www.direktzurkanzlerin.de.

Ihr Moderationsteam

Abstimmungszeit beendet
Autor Peter Saliger am 18. Oktober 2015
2443 Leser · 2 Kommentare

Innenpolitik

Hilfe für Flüchtlinge und andere Hilfsbedürftige

Sehr geehrte Frau Bundeskanzlerin,

ich schätze Ihre Politik der Hilfsbereitschaft und Offenheit. Sie ist ein Vorbild für alle Länder, für uns alle, mich und meine Kinder, denn sie grenzt nicht ab, ist nicht egoistisch. Die Flüchtlinge, die in unserem schönen Land Zuflucht suchen und finden werden es Ihnen und uns, dem Volk, danken. Lassen Sie sich in diesem Weg nicht beirren.

Dennoch möchte ich Sie fragen, was konkret Sie, der Staat, für die anderen Hilfe- und schutzbedürftigen Menschen in unserem Land tun?
Wird es einen Sparkurs geben, der zu Lasten von Bildung und sozialen Basisleistungen gehen wird?

Ich rede von Kindern ohne Familien, Obdachlosen, ältere alleinstehende Menschen die auf Hilfe angewiesen sind, aber diese nicht (mehr) selbst bezahlen können.

Ich sehe hier eine menschliche Ungerechtigkeit auf uns zukommen, wenn wir als Staat und Volk diese Gruppen vergessen und denen nicht ein Teil der Hilfsbereitschaft, die zur Zeit die Flüchtlinge erfahren, zukommen lassen. Diese Hilfe zu vergessen wäre kein Vorbild.

Auch sollten spätere Sparmaßnahmen nicht zu Lasten des eigenen Volkes oder unserer Bildung und sozialen Leistungen gehen.

Sollte dies seitens der Politik nicht beachtet werden, so wäre dies nicht meine Politik, um ein Zitat von Ihnen frei zu verwenden.

Ich freue mich auf Ihre Antwort zu meinen beiden Fragen

Herzliche Grüße
Peter Saliger
Familienvater von 2 Kindern

Kommentare (2)Schließen

  1. Autor Rosi Mörch
    am 21. Oktober 2015
    1.

    Trotzdem Sie viele Punkte anführen, die uns alle bewegen und diese auch mit Ihren Fragen bereits beantworten, schätzen Sie die Politik der Bundeskanzlerin??? Vorbild???
    Diese Argumentation erschließt sich mir nicht.

  2. Autor ines schreiber
    am 21. Oktober 2015
    2.

    Rosi, stimme zu....

  3. Um einen Kommentar schreiben zu können, müssen Sie angemeldet sein.