Liebe Besucherinnen und Besucher,

seit 2006 beantwortete das Bundespresseamt Ihre Fragen auf dieser Plattform im Auftrag der deutschen Bundeskanzlerin. Im Zuge einer Neustrukturierung entwickelt das Bundespresseamt sein originäres Angebot weiter im Sinne eines Bürgerservices mit Dialogmöglichkeiten. Auf dieser Plattform wurden am Montag, den 30. April 2018, die letzten drei Fragen beantwortet. Neue Beiträge und Kommentare werden nicht mehr veröffentlicht.

Wir danken Ihnen für Ihre rege Teilnahme auf www.direktzurkanzlerin.de.

Ihr Moderationsteam

Abstimmungszeit beendet
Autor M. Schallenberg am 25. Februar 2016
2403 Leser · 1 Kommentar

Die Kanzlerin direkt

Hilfe zur Lösung der Flüchtlingsverteilung

Liebe Frau Bundeskanzlerin!
Ein großes Lob für Sie und Ihr Team. Dies vorab!
Die Verteilung von Flüchtlingen in Deutschland macht mich traurig. Wir hier in Hasbergen, Osnabrück warten auf Flüchtlinge, denen wir helfen können. Und dann sehe ich die Bilder im TV von Sachsen, Berlin. Das verstehe ich nicht!
Warum macht man nicht einen Verteilungsschlüssel?
Ein Ort mit 100 EW kann doch locker 5 Flüchtlinge aufnehmen, Ein Ort mit 200 EW 10 usw. Dann hätte man keine Ghettos und die Integration läuft automatisch! Gerade in kleinen Ortschaften ist die Hilfebereitschaft sehr groß und es gibt auch genügend Wohnraum.
Meine Mutter angagiert sich in Osnabrück ganz stark für die Flüchtlinge und auch sie sagt, dass wir hier viel mehr Kapazitäten hätten.
Mein Mann, meine Mutter und ich, haben viele gute Lösungsansätze, über die wir gerne mit Ihnen reden würden.
Wir wissen, dass Ihre Zeit unglaublich knapp ist, aber wir müssen doch schnell Lösungen in unserem Land finden, damit der Hass der hier herrscht nicht noch größer wird. Das hatten wir schließlich schon mal!
Mit herzlichen Grüßen aus Osnabrück
Marie Schallenberg und Familie

Kommentare (1)Schließen

  1. Autor angelika maria bruder
    am 25. Februar 2016
    1.

    Ich Finde Ihren Betrag super, er spricht mir aus dem Herzen. Wir müssen verdammt aufpassen das der gesäte Hass nicht aufkeimt.
    Erst die Flüchtlinge, dann .... und irgendwann vielleicht die Behinderten. Die wurden ja schonmal aus den Weg geräumt oder zumed. Studien "verwendet"
    Mir schaudert!!!

  2. Um einen Kommentar schreiben zu können, müssen Sie angemeldet sein.