Liebe Besucherinnen und Besucher,

seit 2006 beantwortete das Bundespresseamt Ihre Fragen auf dieser Plattform im Auftrag der deutschen Bundeskanzlerin. Im Zuge einer Neustrukturierung entwickelt das Bundespresseamt sein originäres Angebot weiter im Sinne eines Bürgerservices mit Dialogmöglichkeiten. Auf dieser Plattform wurden am Montag, den 30. April 2018, die letzten drei Fragen beantwortet. Neue Beiträge und Kommentare werden nicht mehr veröffentlicht.

Wir danken Ihnen für Ihre rege Teilnahme auf www.direktzurkanzlerin.de.

Ihr Moderationsteam

Abstimmungszeit beendet
Autor E. Hegemann am 25. September 2017
1988 Leser · 0 Kommentare

Die Kanzlerin direkt

Hohe Briefwahlbeteiligung

Sehr geehrte Frau Bundeskanzlerin,

schön, dass Sie sich wieder als Bundeskanzlerin zur Verfügung stellen. Es gibt keinen, der dieses Amt so gut ausfüllen würde, wie Sie. In der ganzen Welt sind Sie anerkannt bzw. werden für Ihre Stärke beneidet.

Schade, dass so viele Menschen Ihre guten Taten nicht würdigen. Dass die jetzige Bundestagswahl problematisch werden würde, hatte ich schon vorab geahnt, insbesondere auch wegen der hohen Beteilung an der Briefwahl. Hier müssen Sie dringend einmal analysieren lassen, welche Wähler per Briefwahl abgestimmt haben.
Sind es alte Menschen, die man überrumpelt hat ?
Sind es die Menschen, die Erdogan aufgerufen hat, die großen Parteien nicht zu wählen ?
Meine schlimmste Befürchtung:
Wurden evtl. Wahlkarten aus den Briefkästen gestohlen, und die Wahlunterlagen abgefangen, damit man das Ergebnis für andere Parteien (ich denke hier insbesondere an die AfD) zu puschen. Warum war die Beteiligung an der Briefwahl diesmal so immens hoch ?? Jeder 3. in Aachen, hat so gewählt, 35 % in München, fast 30 % in Berlin. Ich habe eine ganz schlechte Vermutung, dass die Wahl mehr oder weniger manipuliert wurde.
Über dieses Problem habe ich am Samstag vor der Wahl auch mit dem Bundestagspräsidenten Norbert Lammert gesprochen, der in Bochum aktiv war. Er hat mir zugesagt, dass er sich in Sachen Briefwahlmanipulation verstärkt einsetzen will.

Für die Koalitionsbildung wünsche ich Ihnen starke Nerven und für die folgende Regierungszeit wieder mehr Verständnis bei den Bürgern.

Herzliche Grüße

Elisabeth Hegemann