Liebe Besucherinnen und Besucher,

seit 2006 beantwortete das Bundespresseamt Ihre Fragen auf dieser Plattform im Auftrag der deutschen Bundeskanzlerin. Im Zuge einer Neustrukturierung entwickelt das Bundespresseamt sein originäres Angebot weiter im Sinne eines Bürgerservices mit Dialogmöglichkeiten. Auf dieser Plattform wurden am Montag, den 30. April 2018, die letzten drei Fragen beantwortet. Neue Beiträge und Kommentare werden nicht mehr veröffentlicht.

Wir danken Ihnen für Ihre rege Teilnahme auf www.direktzurkanzlerin.de.

Ihr Moderationsteam

Abstimmungszeit beendet
Autor Gabriele Mettin am 10. November 2015
2214 Leser · 0 Kommentare

Innenpolitik

Ihre Haltung in der Asylpolitik

Sehr geehrte Frau Merkel,

ich habe Sie nicht gewählt, dennoch beeindruckt und bewundere ich Ihre Haltund und Ihren Mut zum aktuellen Thema Flüchtlinge. Es ist noch Luft nach oben, aber Sie sind derzeit eine der Besten. Allerdings wirken Sie schwach. Es fehlen starke Statements mit Gehalt, niemand glaubt ein einfaches "Wir schaffen das!" Intelligente Leute wissen das, informieren sich, können dem folgen, aber das ist ja nicht so verbreitet.
Wie lange noch wollen Sie die rechten Kräfte, vor allem im Osten der Republik, schalten und walten lassen, ohne Kommentar? Wenn man nichts sagt, ist das dulden, dulden wird als Einverständnis begriffen. Auch die Nazis - ich möchte Ihnen nichts unterstellen, nur an etwas erinnern - konnten Fuß fassen, weil sie auf eine schwachen Mitte-Rechts-Regierung trafen und schießlich mit ihr zusammenarbeiteten. Warten Sie nicht zu lange mit Konsequenzen und lassen Sie sich nicht von den beiden Herren deMaizière aus dem Verkehr ziehen. Diese Herren sind nicht vertrauenswürdig.

Mit freundlichem Gruß

G. Mettin