Liebe Besucherinnen und Besucher,

seit 2006 beantwortete das Bundespresseamt Ihre Fragen auf dieser Plattform im Auftrag der deutschen Bundeskanzlerin. Im Zuge einer Neustrukturierung entwickelt das Bundespresseamt sein originäres Angebot weiter im Sinne eines Bürgerservices mit Dialogmöglichkeiten. Auf dieser Plattform wurden am Montag, den 30. April 2018, die letzten drei Fragen beantwortet. Neue Beiträge und Kommentare werden nicht mehr veröffentlicht.

Wir danken Ihnen für Ihre rege Teilnahme auf www.direktzurkanzlerin.de.

Ihr Moderationsteam

Abstimmungszeit beendet
Autor E. Kressin-Lother am 02. September 2016
2674 Leser · 4 Kommentare

Die Kanzlerin direkt

Ihre Pressekonferenz nach den Ferien -

Sehr geehrte Frau Bundeskanzlerin,
auf Ihrer letzten Pressekonferenz zu den Terroranschlägen in Deutschland stellte Ihnen ein Journalist die Frage: Frau Merkel, 2002/2003 haben Sie den Irakkrieg unterstützt, der Isis entstehen lassen hat. Ist das Ihr politisch größter Irrtum gewesen?

Merkel: Ich unterstütze nie einen Krieg. Ich habe auch den Irak-Krieg nicht unterstützt, sondern ich ….

Zuruf: Doch.

Warum haben Sie Ihre Parteinahme für Bush und den Irakkrieg geleugnet? Das ist wirklich beschämend !

Frau Bundeskanzlerin Sie haben als Parteivorsitzende der CDU – nicht als Bundeskanzlerin – eine Reise zu Präsident Bush unternommen und im Gespräch mit ihm sind Sie dem damaligen Bundeskanzler Gerhard Schröder offiziell in den Rücken gefallen durch Ihre Aussage, die deutsche Bevölkerung sei nicht der gleichen Meinung wie Gerhard Schröder sondern würde die Allianz der Befürworter des Irakkriegs mehrheitlich unterstützen. Dies war die Unwahrheit, weil Umfragen genau das Gegenteil bestätigten. Woher nehmen Sie den Mut diese Unterstützung des Irakkriegs bei Bush jetzt in aller Öffentlichkeit zu leugnen?
Der Irakkrieg war zu keiner Zeit durch eine UN-Resolution gedeckt.

Geradezu grotesk erscheint Ihr Satz in der Pressekonferenz: „Ich hatte den Eindruck, dass auch Europa mehr hätte tun können … …… „
Deutschland und Frankreich und Russland haben sich offiziell gegen diesen unverantwortlichen Krieg gestellt. Angela Merkel nicht!

Sie sind nicht mehr glaubwürdig. Das war einst eine Ihrer Stärken. Warum flüchten Sie sich jetzt in eine solche Verdrehung der Tatsachen?

Elke Kressin-Lother

Kommentare (4)Schließen

  1. Autor Felizitas Stückemann
    am 03. September 2016
    1.

    Wenn das stimmt, Elke:Harter Tobak kann man da nur sagen!

  2. Autor Elke Kressin-Lother
    Kommentar zu Kommentar 1 am 07. September 2016
    2.

    Ja, das stimmt. Es gibt eine Fernsehschaltung aus den USA dazu. Nachfrage bei ard und zdf wird dies bestätigen.
    Elke Kressin-Lother

  3. Autor Elke Kressin-Lother
    am 07. September 2016
    3.

    Wenn Sie genau lesen, dann steht im Artikel, dass Angela Merkel Bundeskanzler Schröder mit Ihrer falschen Behauptung in den Rücken gefallen ist. Das ist neben der Unwahrheit auch noch schlechter Politstil. Jetzt fällt Seehofer ihr in den Rücken aber nicht mit der Unwahrheit, sondern mit Kritik!
    Das ist bei einer solchen unterschiedlichen Einschätzung zulässig.
    Elke Kressin-Lother

  4. Um einen Kommentar schreiben zu können, müssen Sie angemeldet sein.