Liebe Besucherinnen und Besucher,

seit 2006 beantwortete das Bundespresseamt Ihre Fragen auf dieser Plattform im Auftrag der deutschen Bundeskanzlerin. Im Zuge einer Neustrukturierung entwickelt das Bundespresseamt sein originäres Angebot weiter im Sinne eines Bürgerservices mit Dialogmöglichkeiten. Auf dieser Plattform wurden am Montag, den 30. April 2018, die letzten drei Fragen beantwortet. Neue Beiträge und Kommentare werden nicht mehr veröffentlicht.

Wir danken Ihnen für Ihre rege Teilnahme auf www.direktzurkanzlerin.de.

Ihr Moderationsteam

Abstimmungszeit beendet
Autor D. Spillmann am 17. August 2017
2357 Leser · 0 Kommentare

Die Kanzlerin direkt

In Sorge um das psychische Wohl der Menschen

Sehr geehrte Frau Dr. Merkel,

Zunächst möchte ich Ihnen meine Anerkennung und meinen Respekt für Ihre exzellente Arbeit als Bundeskanzlerin aussprechen! Auch wegen Ihrer deeskalierenden Interventionen im Weltgeschehen, letzteres verursacht in der letzten Zeit reale Angst.
Ich beobachte mit zunehmender Sorge in meiner psychotherapeutischen Praxis, dass psychisches Leid in den letzten zwei Jahrzehnten signifikant angestiegen ist. Ursächlich betrachtet halte ich neben den Spätauswirkungen von Krieg und damaligem restriktivem Erziehungsstil die geld- und profitorientierte Ausrichtung unserer Gesellschaft für die Wurzel der weitgehenden psychischen Dekompensation in unserem Land, aber auch global. Meines Erachtens fehlen eklatant soziale (und familiäre) Bezüge "in-vivo" sowie moralische und ethische Richtlinien. Ich frage mich, was Sie als eine der wichtigsten Personen auf dieser Welt in dieser Hinsicht bewirken wollen und vor allem wie?

Mit hochachtungsvollen Grüßen, Dr. A. Spillmann