Liebe Besucherinnen und Besucher,

seit 2006 beantwortete das Bundespresseamt Ihre Fragen auf dieser Plattform im Auftrag der deutschen Bundeskanzlerin. Im Zuge einer Neustrukturierung entwickelt das Bundespresseamt sein originäres Angebot weiter im Sinne eines Bürgerservices mit Dialogmöglichkeiten. Auf dieser Plattform wurden am Montag, den 30. April 2018, die letzten drei Fragen beantwortet. Neue Beiträge und Kommentare werden nicht mehr veröffentlicht.

Wir danken Ihnen für Ihre rege Teilnahme auf www.direktzurkanzlerin.de.

Ihr Moderationsteam

Abstimmungszeit beendet
Autor C. Berlinghof am 07. Juni 2016
2701 Leser · 0 Kommentare

Die Kanzlerin direkt

inakzeptables Verhalten Herrn Erdogans

Sehr geehrte Frau Bundeskanzlerin,
ich würde Ihnen gerne eine Frage stellen und hoffe auf eine direkte Antwort Ihrerseits. Wie stehen Sie zu den andauernden inakzeptablen Äusserungen des türkischen Staatspräsidenten gegenüber Deutschland und derzeit gegenüber gewählten Bundestagsabgeordneten? Ich finde, Sie müssten hier ein Zeichen setzen über die EU, der NATO oder der UNO, da hier die Solidarität anderer Länder dieser Organisationen eingefordert werden müsste. Andererseits müssten Sie eine klare Linie fahren gegenüber der Türkei, z.B. Einfrieren der diplomatischen Beziehungen, Einschränkung wirtschaftlicher und finanzieller Zusammenarbeit, dauerhaftes Veto zu einem EU-Anschluss der Türkei. Es kann nicht sein, dass ein ausländischer Staatschef dauerhaft sich im Ausland einmischt, als ob er das Osmanische Reich wiederbeleben wollte und jeden und alles bestimmen möchte, nicht nur in der Türkei. Es muss was unternommen werden, damit das Verhalten eines einzelnen Mannes auf das eigentlich gute Verhältnis zwischen Deutschen und Türken hier in Deutschland nicht negativ beeinflusst wird.
Vielen Dank für Ihre Rückinfo
C.Berlinghof