Liebe Besucherinnen und Besucher,

seit 2006 beantwortete das Bundespresseamt Ihre Fragen auf dieser Plattform im Auftrag der deutschen Bundeskanzlerin. Im Zuge einer Neustrukturierung entwickelt das Bundespresseamt sein originäres Angebot weiter im Sinne eines Bürgerservices mit Dialogmöglichkeiten. Auf dieser Plattform wurden am Montag, den 30. April 2018, die letzten drei Fragen beantwortet. Neue Beiträge und Kommentare werden nicht mehr veröffentlicht.

Wir danken Ihnen für Ihre rege Teilnahme auf www.direktzurkanzlerin.de.

Ihr Moderationsteam

Abstimmungszeit beendet
Autor I. von Platen am 30. Januar 2017
2493 Leser · 5 Kommentare

Die Kanzlerin direkt

Integration von Muslimen?

Sehr geehrte Frau Merkel,

die wesentlichen Fragen sind:
warum glauben Sie, Millionen Muslime in Deutschland integrieren zu können?
warum sollte man sie hier überhaupt integrieren?
warum werden die Deutschen (nein, ich schließe mich Ihrem Sprachgebrauch nicht an) nicht gefragt, ob sie das wollen?

Weitere Fragen und Hintergründe können Sie gerne diesem brillianten Artikel entnehmen:

http://cicero.de/berliner-republik/migrationspolitik-jede...

MfG
I.v.Platen

Kommentare (5)Schließen

  1. Autor Klaus Fink
    am 30. Januar 2017
    1.

    Der Link mit dem Artikel des für Integrationsarbeit preisgekrönten migrationsstämmigen Journalisten - Herrn Imad Karim - ist mehr als aufschlussreich !
    Seine Analyse brilliert mit einer genialen, verständlichen und nachvollziehbaren Logik. Er beschreibt sehr treffend die wesentlichen Problematiken im Zusammenhang mit der Zuwanderung sowohl aus Sicht des Staates, der Einheimischen, der Herkunftsländer als auch der Flüchtenden selbst.
    Ihm als Deutsch-Libanesen kann man auch nicht - wie es sonst gerne und schnell durch die Etablierten erfolgt - den Stempel des Rassismus und der Fremdenfeindlichkeit aufdrücken.
    Diesen Artikel sollten sich Frau Merkel und Ihre Adlaten aus Regierung und Partei in einer ruhigen Minute mal zu Gemüte führen. Denn sorry, aber sie haben es bis heute nicht begriffen ! Abschließend anzumerken bleibt noch, dass diese Feststellung natürlich auch für viele Politiker aus anderen Parteien, den Volkskirchen und weiteren gesellschaftlichen Gruppierungen gilt. Logik und auch Menschenfreundlichkeit (!) tritt hier gegenüber der Interessenspolitik in den Hintergrund. Traurig !

  2. Autor Rosi Mörch
    am 30. Januar 2017
    2.

    Der Artikel ist wirklich sehr lesenswert und bestärkt mich voll und ganz in meiner Meinung. Der Autor darf die Wahrheit sagen, ohne gleich in die "Nazi" Ecke gestellt zu werden.

  3. Autor Felizitas Stückemann
    am 05. Februar 2017
    3.

    ,,,Eher passt ein Kamel durch ein Nadelöhr, oder
    kann man Ananas in Alaksa pflanzen. So, wie ein
    Mensch erzogen und sozialisiert ist, wird er bleiben.
    Da helfen keine Kurse. Die können nur Anleitungen
    geben, wie man sich hier zu verhalten hat !! Selbst
    Frau Merkel hat sich nie in die konservative Adenauer-
    CDU des Westens integrieren können. Sie ist immer
    die DDR-CDU-lerin, mit überkonfessionellen Werten
    geblieben. Sehr schade!

  4. Autor Felizitas Stückemann
    am 18. Februar 2017
    4.

    Übrigens: Wo steht im GG, dass Asylsuchende
    integriert werden müssen hm ?? Logisch ist, dass
    nach Wegfall des Asylgrundes, der Betroffene
    wieder nach Hause geschickt werden muss !
    So steht es auch im Programm der FDP.

  5. Um einen Kommentar schreiben zu können, müssen Sie angemeldet sein.