Liebe Besucherinnen und Besucher,

seit 2006 beantwortete das Bundespresseamt Ihre Fragen auf dieser Plattform im Auftrag der deutschen Bundeskanzlerin. Im Zuge einer Neustrukturierung entwickelt das Bundespresseamt sein originäres Angebot weiter im Sinne eines Bürgerservices mit Dialogmöglichkeiten. Auf dieser Plattform wurden am Montag, den 30. April 2018, die letzten drei Fragen beantwortet. Neue Beiträge und Kommentare werden nicht mehr veröffentlicht.

Wir danken Ihnen für Ihre rege Teilnahme auf www.direktzurkanzlerin.de.

Ihr Moderationsteam

Abstimmungszeit beendet
Autor Katrin Vahldiek am 04. Januar 2016
2328 Leser · 6 Kommentare

Die Kanzlerin direkt

Integrationshilfe für Rumänen

Ich weiss mir keinen Rat mehr, seit Mai lebt über uns im 2-Familienhaus eine rumänische Familie. Bislang beteiligen sie sich nur sporadisch an den Gemeinschaftsarbeiten, die durch die Hausordnung festgelegt sind. Im Gemeinschaftsgarten haben sie noch gar nichts geholfen. "In Rumänien gibt es dafür Gärtner" war die Antwort auf unser Bitte, sich zu beteiligen. Auch Mülltrennung kennen sie nicht. Unser Angebot, ihnen zu zeigen wie man Müll trennt und wo der Wertstoffhof ist, haben sie abgelehnt.
Jetzt ist Weihnachten und seit dem 23. 12. kommt und geht dort oben ständig Besuch. Bis zu 6 Familien feiern über uns. Das sei bei ihnen so haben wir zur Antwort bekommen.
Aber wir wohnen auf einem bayerischen Dorf und bei uns ist Weichnachten eine besinnliche Zeit. Bei uns geht man mit den Kindern auch mal auf den Spielplatz, wenn die Sonne scheint.

Ich weiss nicht was ich machen soll. Was kann ich tun, um mich in meiner eigenen Wohnung wieder zuhause zu fühlen? Bitte helfen Sie mir.

Mit freundlichen Grüßen
Katrin Vahldiek

Kommentare (6)Schließen

  1. Autor Klaus-Peter Buschening
    am 06. Januar 2016
    1.

    ....wieso Sie wussten doch bei der Vermietung was da auf Sie zukommt--
    oder sind Sie als Vermieter wirklich so naiv ?
    Ich vermiete auch seit ca. 40 Jahren---ist mir noch nicht passiert.
    Aber ich habe auch nicht die Höchstmiete und suche mir dafür aber meine
    Mieter aus !!

    f

  2. Autor ines schreiber
    am 09. Januar 2016
    2.

    Da sind sie wohl nicht alleine ! Das gibt es massenhaft !

  3. Autor Katrin Vahldiek
    Kommentar zu Kommentar 1 am 09. Januar 2016
    3.

    Wenn ich die Vermieterin wäre, könnte ich Ihre Antwort möglicherweise nachvollziehen. Aber die Wohnung gehört uns nicht, so dass wir auch keinen Einfluss auf die Mieter haben.
    Im Übrigen denke ich, dass auch aus

  4. Autor Katrin Vahldiek
    am 09. Januar 2016
    4.

    Leider sind wir nicht Eigentümer dieser Wohnung.

  5. Autor Katrin Vahldiek
    am 09. Januar 2016
    5.

    Die Politik sieht Vorteile darin, EU Bürgern das Recht auf Arbeit und Leben in Deutschland zu erlauben. Das kann aus meiner Sicht jedoch nur funktionieren, wenn auch eine echte Integration stattfindet. In meinem direkten Umfeld, bin ich damit jedoch heillos überfordert. Deshalb brauche ich nun Hilfe von denjenigen, die von der Entscheidung getroffen haben, denn ich halte unsere Regierung nicht für so kurzsichtig, dass niemand an das Problem der Integration ausländischer Mitbürger und eine Strategie für eine harmonische Integration gedacht hat, denn meine oben gschilderte Situation ist garantiert kein Einzelfall.
    Deshalb nochmal meine Bitte an die Kanzlerin: Ich bin mit meinen Lösungsansätzen gescheitert. Deshalb brauche ich nun konstruktive Hilfe von außen um mit unseren rumänischen Mitbewohnern mit gegenseitigem Respekt und gegenseitiger Rücksichtnahme in Frieden zu leben.

    Ich gebe die Hoffnung nicht auf, dass das möglich ist.

  6. Um einen Kommentar schreiben zu können, müssen Sie angemeldet sein.