Liebe Besucherinnen und Besucher,

seit 2006 beantwortete das Bundespresseamt Ihre Fragen auf dieser Plattform im Auftrag der deutschen Bundeskanzlerin. Im Zuge einer Neustrukturierung entwickelt das Bundespresseamt sein originäres Angebot weiter im Sinne eines Bürgerservices mit Dialogmöglichkeiten. Auf dieser Plattform wurden am Montag, den 30. April 2018, die letzten drei Fragen beantwortet. Neue Beiträge und Kommentare werden nicht mehr veröffentlicht.

Wir danken Ihnen für Ihre rege Teilnahme auf www.direktzurkanzlerin.de.

Ihr Moderationsteam

Abstimmungszeit beendet
Autor Michal Dietrich am 29. Juli 2016
2056 Leser · 1 Kommentar

Die Kanzlerin direkt

ISIS ist Islam

Glauben Sie wirklich, dass der Terror nichts mit dem Islam zu tun hat? Immer noch? ISIS ist 100% gelebter Islam. Das können Ihnen die Christen im Nahen Osten vielfach bestätigen. Das Christentum ist eine, von Gott geoffenbarte Religion. Der Gründer ist Jesus Christus, Ihr Erlöser, wenn Sie Ihn als solchen annehmen. Der Gründer von Islam ist ein Mensch, ein Mörder und ein Terrorist. Also wer einen Terror im Namen von Islam begeht, tut nur das, was vor ihm Mohamed getan hat. Ein gemäßigter Moslem ist kein wirklich gläubiger Moslem. Wenn Christen getötet haben, konnten sie sich nicht auf Jesus berufen. Wenn ein Moslem tötet, ahmt er nur Mohamed nach.
Wenn Europa islamisiert wird, ist es vor allem deshalb, weil sie vorher schon entchristlicht wurde. Georg von Habsburg sagte unlängst, dass das größte Problem Entchristlichung Europas ist. Eine Ferienlektüre von Kaiser Karl von Habsburg wäre von nutzen. Er liebte Europa WIRKLICH!
Wann beginnen Sie auf die Patriarchen aus dem Nahen Osten zu hören, die seit Jahren vor dem islamischen Terror warnen?
In Deutschland scheint sich die Geschichte zu wiederholen. Wieder werden tausende Menschen zu Opfer fallen müssen, so wie beim II. Weltkrieg. Und die Deutschen werden sich wieder jahrzehntelang von allen anhören müssen, was sie für ein Desaster in EU erlaubt haben.
Verstehen Sie diese Zeilen nicht als Anklage bitte. Ich bete, dass Sie die Demut haben, Ihre Politik zu überdenken. Die demütige Wende wäre ein Zeichen Ihrer Stärke.
Gott segne Sie und gäbe Ihnen das wahre Licht!
Michal

Kommentare (1)Schließen

  1. Autor Norbert Stamm
    am 29. Juli 2016
    1.

    Mit Ihnen stimme ich persönlich überein, dass jener Mohammed aus Mekka nicht an Jesus von Nazareth heranreicht - als Persönlichkeit und Mann des Friedens und der Liebe zu den Menschen. Aber ich bin auch für Religionsfreiheit und will gemäßigte Muslime weder als lau schmähen noch ihren Glauben verachten.

    Wenn Sie aber meinen, im II. Weltkrieg seien tausende Menschen deutscher Gewalt zum Opfer gefallen, widerspreche ich Ihnen energisch: Es waren viele MILLIONEN!

    Georg von Habsburg war mir bisher nicht bekannt. Deshalb schaute ich mal bei Wikipedia nach. Da stellt sich u. a. die Frage: Ist seine Frau mit Beatrix Amelie Ehrengard Eilika von Storch, geborene Herzogin von Oldenburg, verwandt?

  2. Um einen Kommentar schreiben zu können, müssen Sie angemeldet sein.