Liebe Besucherinnen und Besucher,

seit 2006 beantwortete das Bundespresseamt Ihre Fragen auf dieser Plattform im Auftrag der deutschen Bundeskanzlerin. Im Zuge einer Neustrukturierung entwickelt das Bundespresseamt sein originäres Angebot weiter im Sinne eines Bürgerservices mit Dialogmöglichkeiten. Auf dieser Plattform wurden am Montag, den 30. April 2018, die letzten drei Fragen beantwortet. Neue Beiträge und Kommentare werden nicht mehr veröffentlicht.

Wir danken Ihnen für Ihre rege Teilnahme auf www.direktzurkanzlerin.de.

Ihr Moderationsteam

Abstimmungszeit beendet
Autor Ekkehard Busson am 14. Mai 2010
11246 Leser · 0 Kommentare

Außenpolitik

Israel/Palästina

Sehr geehrte Frau Bundeskanzlerin!

Leider habe ich auf diesen Brief an Sie bis heute noch keine
Antwort bekommen...

Besonders interessiert mich:
*"Benjamin Freedman: Ein Insider Warnt Amerika" und
und in diesem Zusammenhang:
Was hatte es mit der sog.
"Balfour-Deklaration" auf sich ?

Am 15. Mai 2009
Archiviert
Israel-Palästina-Krieg
Sehr geehrte Frau Bundeskanzlerin!
Ich möchte mich den Worten Mechthild Schreibers über dieses
Thema anschließen und ärgere mich auch ständig über die
einseitige Berichterstattung und einseitige Hilfeleistung immer
nur p r o Israel.
Ich bin kein besonders politischer Mensch, aber das kann doch jeder Laie erkennen, daß da was nicht stimmt.
Vor lauter Furcht wegen der Vergangenheit unserer Väter und
Großväter in Verbindung mit dem Holocaust, darf man doch nicht so sehr parteiisch sein und den Leuten die Fakten und damit die Geschichte
falsch darstellen !
Seit ich vor kurzem per Zufall auf die Rede eines ehemaligen Juden
namens Benjamin H. Freedman* gestoßen bin, denke ich jedenfalls
über so manche Dinge ganz anders als vorher und ich frage mich
warum diese Fakten nicht in deutsche Schulbücher Eingang finden.
*"Benjamin Freedman: Ein Insider Warnt Amerika"

Oder sind dies etwa keine Fakten ? Sind es etwa Lügen.
In Wikepedia heißt es ja dazu, daß diese Rede zu hören oder zu lesen in Deutschland verboten ist, was ich allerdings erst im Nachhinein
von jemandem erfahren habe. - ich hoffe, ich habe ich mich jetzt
damit nicht strafbar gemacht !!
Liebe Frau Bundeskanzlerin, ich versichere Ihnen, ich bin bestimmt
kein Anti-Semit und kein Nazi, sondern bemühe mich stets ein
ehrlicher, aufrichtiger, aber vor allem wahrheitsliebender Mensch
zu sein.
Darum möchte ich Sie um Ihre ehrlich Meinung zu dieser Rede fragen.
Ist sie historisch korrekt oder nicht ? Was hatte es mit der sog.
"Balfour-Deklaration" auf sich ?
Bitte, helfen Sie mir diesbezüglich die Wahrheit zu ergründen.
Im Voraus vielen Dank für Ihre Mühe, aber vielleicht hilft diese
Recherche auch Ihnen, manche Dinge in einem anderen Licht
zu sehen.
Mit freundlichen Grüßen,
Ihr Ekkehard Busson
+238