Liebe Besucherinnen und Besucher,

seit 2006 beantwortete das Bundespresseamt Ihre Fragen auf dieser Plattform im Auftrag der deutschen Bundeskanzlerin. Im Zuge einer Neustrukturierung entwickelt das Bundespresseamt sein originäres Angebot weiter im Sinne eines Bürgerservices mit Dialogmöglichkeiten. Auf dieser Plattform wurden am Montag, den 30. April 2018, die letzten drei Fragen beantwortet. Neue Beiträge und Kommentare werden nicht mehr veröffentlicht.

Wir danken Ihnen für Ihre rege Teilnahme auf www.direktzurkanzlerin.de.

Ihr Moderationsteam

Abstimmungszeit beendet
Autor Ulrich Fink am 28. Oktober 2009
30160 Leser · 0 Kommentare

Familienpolitik

Ist ein Auto mehr Wert als ein Kind

Sehr geehrte Frau Merkel,

als erstes möchte ich Ihnen zu der Wiederwahl als Bundeskanzlerin gratulieren.

Gerade lese ich die Antwort zu dem Thema „Ist ein Auto mehr Wert als ein Kind“
http://www.direktzu.de/kanzlerin/messages/22722

Sind sie wirklich der Überzeugung, dass die Umweltprämie vornehmlich der deutschen Auto-industrie geholfen hat ?
Glauben Sie wirklich, dass die 100€ (Kinderbonus) auch jeden erreicht hat ?

Wie ich bereits in meinem Brief an Sie unter der Überschrift „Stellenwert eines HARTZ IV Empfänger bei der ARGE“
http://www.direktzu.de/kanzlerin/messages/23470
mitteilte, ist auch dies ein Thema, welches ARGE-Mitarbeiter recht unterschiedlich behandeln.
Wie ich im Bekanntenkreis erfahren habe, wurden die 100€ wieder gegengerechnet. Glei-ches gilt auch für das Kindergeld. Ich erachte dieses Vorgehen einen Verstoß gegen die Grundrechte. Gleiches gilt in einigen Punkten, der im SGB II festgeschriebenen Vorgaben.
Was gedenken Sie gegen diese Ungerechtigkeiten zu tun ?

Was die Umweltprämie angeht, so hat die Prämie nur zu einem kleinen Teil der deutschen Autoindustrie geholfen. Vornehmlich wurde die Japanische und Chinesische Autoindustrie gefördert. Auch hier habe ich im Bekanntenkreis feststellen können, das hier 80% auf Fahr-zeuge dieser Industrieländer gefördert wurden. Ganz klar ist doch wohl auch, dass es z.B. Opel nicht geholfen hat. Hier mussten noch weitere Steuergelder verbraten werden und die Arbeitsplatzsicherheit ist immer noch nicht gewährleistet.

Sie sollten langsam einmal darüber ernsthaft nachdenken, ob die Entscheidungen Ihrer Re-gierung wirklich dem deutschen Volk geholfen hat oder nicht der Bevölkerung anderer Länder.
Frankreich hat es Ihnen in diesem Thema der vorgemacht, wie die Industrie des Landes wirklich gestützt und gefördert wird.

Mit freundlichem Gruß