Liebe Besucherinnen und Besucher,

seit 2006 beantwortete das Bundespresseamt Ihre Fragen auf dieser Plattform im Auftrag der deutschen Bundeskanzlerin. Im Zuge einer Neustrukturierung entwickelt das Bundespresseamt sein originäres Angebot weiter im Sinne eines Bürgerservices mit Dialogmöglichkeiten. Auf dieser Plattform wurden am Montag, den 30. April 2018, die letzten drei Fragen beantwortet. Neue Beiträge und Kommentare werden nicht mehr veröffentlicht.

Wir danken Ihnen für Ihre rege Teilnahme auf www.direktzurkanzlerin.de.

Ihr Moderationsteam

Abstimmungszeit beendet
Autor Alex Schicke am 12. Oktober 2016
2254 Leser · 1 Kommentar

Kultur, Gesellschaft und Medien

Jaz

Sehr geehrte Frau Bundeskanzlerin,
viele Jazzmsuiker arbeiten unter prekären Verhältnissen, was will die Bundesregierung tun um den Jazz besser zu fördern und die Musiker.

Man könnten mit den Jazzinstitut eine Ausstellung zu Jazz in Deutschland machen.Ich möchte daran mitarbeiten ehrenamtlich.

Wie wollen Sie den Jazz fördern?

Kommentare (1)Schließen

  1. Autor Felizitas Stückemann
    am 13. Oktober 2016
    1.

    In der Vergangenheit war ich ebenso Jazz-Fan. Es gibt bekanntlich die
    verschiedensten Richtungen. Nur einige zu nennen, den East-Coast, West-Coast, New-Orleans Jazz. Nur den Cool-Jazz mochte ich nicht.
    Bei aller Vorliebe aber ist jedwede Musikrichtung eigentlich private
    Angelegenheit, der Musiker, der Fan-Clubs. Was sollte die Regierung
    dazu beisteueren ? Das würde den Rahmen des Auftrages sprengen, denke ich. Außerdem ist diese Musikrichtung ursprünglich eine
    Amerikanische. Trotzdem: Weiterhin Erfolg mit Ihren Musikern.

  2. Um einen Kommentar schreiben zu können, müssen Sie angemeldet sein.