Liebe Besucherinnen und Besucher,

seit 2006 beantwortete das Bundespresseamt Ihre Fragen auf dieser Plattform im Auftrag der deutschen Bundeskanzlerin. Im Zuge einer Neustrukturierung entwickelt das Bundespresseamt sein originäres Angebot weiter im Sinne eines Bürgerservices mit Dialogmöglichkeiten. Auf dieser Plattform wurden am Montag, den 30. April 2018, die letzten drei Fragen beantwortet. Neue Beiträge und Kommentare werden nicht mehr veröffentlicht.

Wir danken Ihnen für Ihre rege Teilnahme auf www.direktzurkanzlerin.de.

Ihr Moderationsteam

Abstimmungszeit beendet
Autor Joerg Gelszus am 05. August 2015
2175 Leser · 0 Kommentare

Die Kanzlerin direkt

Kann man das existierende Rentensystem so weiter beibehalten?

Sehr geehrte Frau Bundeskanzlerin,

Ich habe knapp 8 Jahre in den Niederlanden gelebt und als Angestellter (mit gutem Gehalt) mir dort in dieser Zeit einen Rentenanspruch von ca. 1500 Euro pro Monat erarbeitet. Dafür musste ich nichts selber zuzahlen, alle Beiträge kamen zu 100% von meinen dortigen Arbeitgebern (große Unternehmen ähnlich Siemens, Bosch, etc.). Mein Anspruch in Deutschland (BFA nach 10 Einzahlungsjahren, Studium wird ja nicht mitgerechnet) sind 343,80 Euro pro Monat, also quasi ein Viertel, wobei die Hälfte der Beiträge von mir selber gezahlt wurden. Desweiteren habe ich auch noch mehrere private oder Betriebsrenten, so dass ich auf die deutsche BFA Rente nicht wirklich angewiesen bin. Jedoch frage ich mich, wie sollen Normalverdienende in Deutschland mit solch einem Rentensystem jemals im Alter Ihren Lebensstandard halten können, auch und im besonderen im Vergleich zu unseren Nachbarn wie Belgien, Niederlande, Luxenburg oder auch Dänemark? Wird es nicht langsam Zeit dieses Thema auf die Tagesordnung zu setzen und eine umfassende Rentenreform einzuleiten, die Renten ermöglichen, die dem eingezahlten Beitrag zumindest annähernd Rechnung tragen (im Vergleich mit privaten Rentenanbietern) und zusätzlich Mindestrenten für Bedürftige erlauben? Muss sich der Staat nicht auch bezüglich diesen Themas dem Wettbewerb mit besseren (nicht schlechteren) Anbietern stellen ?

Danke und freundliche Grüße,
Jörg Gelszus