Liebe Besucherinnen und Besucher,

seit 2006 beantwortete das Bundespresseamt Ihre Fragen auf dieser Plattform im Auftrag der deutschen Bundeskanzlerin. Im Zuge einer Neustrukturierung entwickelt das Bundespresseamt sein originäres Angebot weiter im Sinne eines Bürgerservices mit Dialogmöglichkeiten. Auf dieser Plattform wurden am Montag, den 30. April 2018, die letzten drei Fragen beantwortet. Neue Beiträge und Kommentare werden nicht mehr veröffentlicht.

Wir danken Ihnen für Ihre rege Teilnahme auf www.direktzurkanzlerin.de.

Ihr Moderationsteam

Abstimmungszeit beendet
Autor Fred Schmoldt am 02. Mai 2016
2187 Leser · 1 Kommentar

Die Kanzlerin direkt

Kanzlerin will nicht für Steimeier als Bundespräsident werben

Sehr geehrte Frau Bundeskanzlerin,
was ist in Ihrem Sinne demokratisch und sozial, wenn Sie sich gegen eine Kandidatur Steinmeiers für den eventuellen nächsten Bundespräsidenten, aussprechen?
Haben Sie für Herrn Gauck gestimmt, weil er parteilos und aus der ehemaligen DDR war?
Die jetzige Regierung besteht aus einer Koalitio von CDU und SPD - vergessen Sie das nicht; und was spricht dann gegen Herrn Steinmeier als Bundespräsident?
Ich wünsche Herrn Gauck(den ich persönlich als Pfarrer in Mecklenburg kennen gelernt habe) einen wohlverdienten Ruhestand.
Bitte überdenken Sie Ihre jetzige Meinung!
Mit frdl. Gruß
F.Schmoldt

Kommentare (1)Schließen

  1. Autor Erhard Jakob
    am 02. Mai 2016
    1.

    Fred,
    auch ich wünsche dem jetzigen Bundespräsidenten
    den wohlverdienten Ruhestand.
    .
    Allerdings verstehe ich nicht, warum die Bundeskanzlerin
    sich für den politschen Konkurenten >Herrn Frank-
    Walter Steinmeier SPD< stark machen soll.
    .
    Sicher wird sie einen Vorschlag aus
    ihren eigenen Reihen unterbreiten.
    .
    Möglicherweise wird sie Christine Lieberknecht
    oder ein anderes CDU-Mitglied vorschlagen.
    .
    Der Vorschlag >Frank-Walter Steinmeier<
    muss schon aus den eigenen
    Reihen kommen.
    .
    Sicher wird auch die AfD, DIE LINKE
    und die FDP einen Vorschlag
    bringen.

  2. Um einen Kommentar schreiben zu können, müssen Sie angemeldet sein.