Liebe Besucherinnen und Besucher,

seit 2006 beantwortete das Bundespresseamt Ihre Fragen auf dieser Plattform im Auftrag der deutschen Bundeskanzlerin. Im Zuge einer Neustrukturierung entwickelt das Bundespresseamt sein originäres Angebot weiter im Sinne eines Bürgerservices mit Dialogmöglichkeiten. Auf dieser Plattform wurden am Montag, den 30. April 2018, die letzten drei Fragen beantwortet. Neue Beiträge und Kommentare werden nicht mehr veröffentlicht.

Wir danken Ihnen für Ihre rege Teilnahme auf www.direktzurkanzlerin.de.

Ihr Moderationsteam

Abstimmungszeit beendet
Autor Ahmet Keskin am 06. November 2013
2759 Leser · 4 Kommentare

Die Kanzlerin direkt

Kein Asyl für Snowden

Sehr geehrte Frau Bundeskanzlerin,

wenn es um die Befragung des Herrn Snowden oder gar um die Gewährung von Asyl in unserem Land die Rede ist, höre ich immer wieder: Wir müssen auf unser Verhältnis mit den USA schauen.
Diese haben aber einen Vertrauenbruch uns gegenüber begangen und müssten ihrerseits um Schadensbegrenzung bemüht sein. Viele US-Politiker sehen aber gar kein Problem darin, auch Freunde abzuhören, sie erachten es als Notwendig und beleidigen so ihre Freunde. Auch auf eine Entschuldigung warten wir gemeinsam bisher erfolglos.

Mir erschließt sich nicht, warum wir in diesem Fall auf die Befindlichkeiten der USA achten sollten und diese vor das Interesse der Aufklärung dieser Spionageaffäre, welches die meisten Deutschen haben, stellen sollten.
Können Sie mich als Kanzlerin der Deutschen aufklären?

Mit freundlichen Grüßen

Ahmet Keskin

Kommentare (4)Schließen

  1. Autor Erhard Jakob
    am 06. November 2013
    1.

    Ahmet,
    .
    das Wort *Freund* ist das einzige deutsche
    Substantiv, das man steigern kann.
    .
    > Freund
    >Parteifreund
    >Todfeind
    .
    Das mit dem "Freund" sollten wir völlig stecken lassen.
    .
    Unsere Geheimdienste sollten ebenfalls Kundschafter
    des Friedens sein und andere Länder und
    ihre Chefs auskundschaften.

  2. Autor Erhard Jakob
    am 21. November 2013
    2.

    Einen guten Freund erkennst
    du in Dreien Stücken!
    .
    In Not, in Tod und hinter
    deinem Rücken!

  3. Autor Martin G.
    am 21. April 2014
    3.

    Da Herr Snowden der Welt die Augen geoeffnet hat finde ich es befremdlich, dass obiger Beitrag so NEGATIV benotet wurde.

  4. Autor Erhard Jakob
    am 21. April 2014
    4.

    Martin,
    ganz so sehe ich das nicht.
    .
    Snowden, war Mitarbeiter
    des US-Geheimdienstes
    und hat Geheimnisver-
    rat begangen.
    .
    Für die Einen ist er ein Held
    und für die anderen ist
    er ein Verräter.
    .
    Ich habe zu wenig Hintergrundwissen,
    dass ich hier eine Entscheidung
    vornehmen könnte.
    .
    Zumal ich nicht weiß, ob er für den
    Verrat von *Paparazziz* Geld
    geboten bekommen hat.

  5. Um einen Kommentar schreiben zu können, müssen Sie angemeldet sein.