Liebe Besucherinnen und Besucher,

seit 2006 beantwortete das Bundespresseamt Ihre Fragen auf dieser Plattform im Auftrag der deutschen Bundeskanzlerin. Im Zuge einer Neustrukturierung entwickelt das Bundespresseamt sein originäres Angebot weiter im Sinne eines Bürgerservices mit Dialogmöglichkeiten. Auf dieser Plattform wurden am Montag, den 30. April 2018, die letzten drei Fragen beantwortet. Neue Beiträge und Kommentare werden nicht mehr veröffentlicht.

Wir danken Ihnen für Ihre rege Teilnahme auf www.direktzurkanzlerin.de.

Ihr Moderationsteam

Beantwortet
Autor Gisbert Bastek am 27. Juni 2016
6570 Leser · 19 Kommentare

Innenpolitik

kein Soziologie Studium

Bald haben wir noch mehr Ghettos in den Deutschen Städten. Diese Gefahr wird beschleunigt, durch den Rot-Grünen Multikulti Wahn. Die Erfahrung hat gezeigt, dass sich in Deutschland viele Völker angepasst haben, alleine Muslime weigern sich, unsere Kultur zu akzeptieren,die Zahl der Kopftücher und Verschleierungen nehmen zu. Der Beweis ist darin zusehen, dass es keine italienischen, spanischen, vietnamesischen, griechischen und chinesischen Ghettos gibt. Wir haben nur türkisch-arabisch-muslimische Ghettos , einen besseren Beweis, dass der Islam nicht zu Deutschland gehört, gibt es nicht. Die Gewalt in Deutschland ist islamisch und wenn noch so viele Politiker versuchen, es zu vertuschen und schön zu reden, der Bürger ist nicht doof. Nur unsere Politiker haben es noch nicht begriffen für diese Erkenntnis braucht man kein Soziologie Studium. Frage : was macht die CDU dagegen ?

Antwort
im Auftrag der Bundeskanzlerin am 05. August 2016
Angela Merkel

Sehr geehrter Herr Bastek,

vielen Dank für Ihre Frage zur Rolle des Islam in Deutschland.

Ihre Frage richtet sich an die Christlich Demokratische Union als Partei, nicht an die Bundesregierung. Wir als Presse- und Informationsamt der Bundesregierung sind daher nicht der richtige Ansprechpartner. Bitte wenden Sie sich direkt an die Parteizentrale der CDU unter www.cdu.de .

Mit freundlichen Grüßen
Ihr Presse- und Informationsamt der Bundesregierung

Kommentare (19)Schließen

  1. Autor Erhard Jakob
    am 27. Juni 2016
    1.

    Wir sollten allen Menschen die Möglichkeit geben, sich in unserem Staat
    zu integrieren. Das sollte aber nicht in dem Sinne geschehen, dass
    alle Armen dieser Welt nach Deutschland oder Europa kommen.
    .
    Wenn Deutschland bzw. Europa auf Einwanderung angewiesen ist,
    dass solte das geordnet ablaufen. Z.B. über eine *Grün-Cart*
    oder *Blau-Cart*. Das illigale Überschreiten der Grenze
    ohne Pass bzw. mit gefälschten Ausweisen,
    ist keine Lösung des Problems!

  2. Autor Stefan Duscher
    am 27. Juni 2016
    2.

    Der Autor schreibt "Die Gewalt in Deutschland ist islamisch". Also waren Frau Zschäpe und die zwei Uwe Islamisten ? Und die brennenden Asylunterkünfte in Deutschland wurden dann auch von Islamisten abgezündet ? Und in Freital haben sich Islamisten der Feuerwehr beim Löschen in den Weg gestellt?

    Ich frage mich, ob der Autor überhaupt weiß, wieviele Muslime in Deutschland leben. Vielleicht verrät er es uns ja :-)

  3. Autor Gisbert Bastek
    am 27. Juni 2016
    3.

    Ich habe den Eindruck unsere “ Schreiber “ Frau Steffens und Herr Duscher wissen gar nicht was ein Ghetto ist ? Diese sollten einmal nach Berlin – Neukölln oder Paris fahren. Frau Steffens hat ganz sicher einige Asylbewerber bei sich zu Hause aufgenommen , oder ? Aber nein , das sollen die anderen Bürger machen. Und das Bezahlen, ja das übernimmt der Staat. Wir leben ja im “ Paradies “ Davon war nichts zu lesen ! Das haben diese zwei “ Träumer “ vergessen.

  4. Autor Erhard Jakob
    am 28. Juni 2016
    4.

    Stefen Duscher hat hier etwas gelesen, was der Autor gar nicht geschrieben hat. Nicht einmal zwischen den Zeilen. Ich möchte
    zu gern wissen, woher Herr Duscher seine
    blühende Phantasie hat?

  5. Autor Stefan Duscher
    am 29. Juni 2016
    5.

    Lieber Herr Jakob,

    Vgl. Zeile 8 des Beitrages des Autors, dort finden Sie die von mir zitierte Stelle. Einfach mal lesen, ist keine Satire.

  6. Autor Stefan Duscher
    am 29. Juni 2016
    6.

    Lieber Herr Bastek,

    Leben Sie in Neu-Kölln oder Paris?
    Wieviel Geld wurde Ihnen wegen Asylanten gekürzt ?
    Wurden Sie von einem Asylanten angegriffen oder vergewaltigt?
    Hat Ihnen ein Asylant den Job weggenommen?

    Wieviele Fragen können Sie mit JA beantworten?

    Und wenn es um Geld geht, dann schlage ich vor, Sie prüfen mal, was die rechtsradikalen Ausschreitungen und Zerstörungen den Steuerzahler kosten ? Nicht zu vergessen, dass Freital, Dresden, usw. ohne BILLIONEN an Solidarpakt eine evolutionäre Wüste wären. Wie wäre es, wenn wir da mal ansetzen ?
    Kleiner Tipp: Einfach mal die Videos Freital und Heidenau ansehen und sich ansehen, welche Gestalten sich dort für besser und den Herrenmenschen halten.

  7. Autor Erhard Jakob
    am 29. Juni 2016
    7.

    Wer die Zeile 8 im Kommentar liest, wird leider zugeben müssen,
    dass der Kommentator die Wahrheit schreibt. Natürlich gibt
    es auch viele Menschen, welche mit unangenehmen
    Wahrheiten nicht umgehen können.
    .
    VOLKSWEISHEIT
    *Es ist nun mal das Los der Könige,
    dass sie die Wahrheit nicht
    hören wollen.*
    .
    Dr. Horst Seehofer
    sagt hierzu:
    .
    *Wer die Realtität nicht sieht,
    lebt gefährlich.

  8. Autor Chris Stamitz
    am 04. Juli 2016
    8.

    Wo die Kanzlerin in Berlin wohnt, da ist kein Ghetto und in Neukölln lässt sie sich nie blicken. Sie weiß eben gar nicht, was hier vorgeht in unserem Lande.

  9. Autor I. Schramm
    am 22. Juli 2016
    9.

    Natürlich gibt es genügend gut integriere Muslime in Deutschland. Fakt ist jedoch, dass sich Menschen aus muslimischen Ländern wesentlich schwerer mit der Integration tun als andere Bevölkerungsgruppen. Dies ist leider nicht zu läugnen.

  10. Autor Erhard Jakob
    am 24. Juli 2016
    10.

    Rosi,
    was Sie hier schreiben gilt im Kapitalismus.
    Im Sozialismus hat das nicht gegolten.

  11. Autor Erhard Jakob
    am 25. Juli 2016
    11.

    Große Teile der CSU und auch Teile der CDU machen schon
    Vorschlage um dieser Sache Einhalt zu gebieten. Aber
    sofort kommen die LINKEN, GRÜNEN und Teile der
    SPD und sind gelich wieder dagegen.

  12. Autor Felizitas Stückemann
    am 26. Juli 2016
    12.

    Wenn man das alles heute, einen Monat später, nach den
    Ereignissen, noch einmal liest, muss man einsehen, dass
    der Autor nahe an der Wirklichkeit schreibt. Soviele Morde,
    wie von Islamisten, gab es von der NSU-Zelle nicht. Diese
    Morde waren gezielt. Die islam-Morde sind wahllos, d.h.
    gegen unsere Kultur gerichtet. Übrigens wurde der teuerste
    Brand mit 10 Mio Schaden in einer schon BEWOHNTEN Unterkunft von Flüchtlingen, also Islams, selbst gelegt. Und übrigens gibt es nicht nur in Paris und Neukölln
    Ghettos, sondern z.B. in K-Mühlheim, Duisburg:Marxloh,
    sogar als No-Go-Area erklärt, wo ganze Straßenzüge
    von Libanon- und Türken-Clans beherrscht werden. Auch Dortmund und Düseldorf-Eller ist zu nennen. In Wiesbaden
    gibt es Straßenzüge mit Kopftuch-Textilläden. Der Sinn
    dieses Kopf-Einpackens hat nichts mit Religion zu tun,
    was nur Vorwand ist. Es ist der Wiedererkennungswert,
    der soziologisch hier zum Tragen kommt: Wer zu wem
    gehört und wer nicht !

  13. Um einen Kommentar schreiben zu können, müssen Sie angemeldet sein.