Liebe Besucherinnen und Besucher,

seit 2006 beantwortete das Bundespresseamt Ihre Fragen auf dieser Plattform im Auftrag der deutschen Bundeskanzlerin. Im Zuge einer Neustrukturierung entwickelt das Bundespresseamt sein originäres Angebot weiter im Sinne eines Bürgerservices mit Dialogmöglichkeiten. Auf dieser Plattform wurden am Montag, den 30. April 2018, die letzten drei Fragen beantwortet. Neue Beiträge und Kommentare werden nicht mehr veröffentlicht.

Wir danken Ihnen für Ihre rege Teilnahme auf www.direktzurkanzlerin.de.

Ihr Moderationsteam

Abstimmungszeit beendet
Autor Marc Tautz am 28. April 2015
3710 Leser · 3 Kommentare

Die Kanzlerin direkt

Keine Fördermittel (BAföG) für deutschen Studenten im Ausland genehmigt

Sehr geehrte Frau Bundeskanzlerin,

vielen Dank für Ihre gute und ehrliche Arbeit, in der Sie das deutsche Volk, meiner Meinung nach, größtenteils gut vertreten. Ich bin ein deutscher Student, der momentan in den Vereinigten Staaten von Amerika ein Studium absolviert. Durch nicht genehmigte Fördermittel (Auslands-BAföG) wegen eines nicht Grundes, welches ich nicht akzeptieren kann, kann ich dieses Studium, auch mit Krediten nicht mehr finanzieren. Das BAföG wurde mir verwehrt (obwohl ich es in den ersten beiden Semestern in Deutschland erhalten habe), da ich für das College sportliche Aktivitäten nachgehe (ich erhalte ein Teilstipendium, welches ein Teil der Koste abdeckt). Durch finanzielle Veränderungen, können meine Eltern mich nicht mehr unterstützen. Ich finde es eine Frechheit, dass Sie ehrgeizige Studenten, die einen Abschluss im Ausland erhalten möchten, um dadurch in der immer mehr globalisierenden Welt wettbewerbsfähig bleiben wollen, durch absurde Gesetze, Fördermittel verweigern. In der Endabrechnung, kommen solche Studenten wie ich der deutschen Marktwirtschaft nach dem Abschluss nur zugute. Außerdem steigen die Anforderungen der Unternehmen immer mehr mit guten englisch Kenntnissen, Selbstständigkeit usw., die ein Student oftmals in Deutschland nicht erhält. Meine Frage generell ist: Können Sie sich bitte, bei dem ganzen Stress den Sie durch die Euro-Krise haben, den Studenten/Schülern widmen? Denn wir sind die Zukunft Deutschland. Ohne uns, gibt es kein Deutschland. Die zweite Frage, die sich auf mich bezieht: Kann ich damit rechnen, Fördergelder in Anspruch zu nehmen und genehmigt zu bekommen? Ohne diese, müsste ich mein Studium abbrechen.

Vielen Dank für Ihre Hilfe.

Mit freundlichen Grüßen

Marc Tautz

Kommentare (3)Schließen

  1. Autor Gabriele Klein
    am 28. April 2015
    1.

    Sehr geehrter Herr Tautz, ich finde die Frage ist eine Energieverschwendung denn: Das BAFÖG müssen Sie eh irgendwann zurückbezahlen, dann ist das amerikanische System derart flexibel, dass Sie das vor allem auf College Ebene locker so schaffen sollten, Strenggenommen können sie 2/3 oder gar noch mehr Anteile des Studiums als Autodidakt selbst und ohne Schulkosten absolvieren und sich raustesten mittels Prüfungen... Ferner ist das System modularer auf gebaut als hier und eliminiert niemanden weil er vielleicht mal gerade pausiert. Maßgebend ist nur dass man am Ende den Stoff beherrtscht und sonst nichts... Hinzu kommt noch in neuerer Zeit die Technik des Internets so daß Sie auch von hier aus sogar noch Teile erledigen können (und hier dürfen Sie ja jobben.... Also ich seh das Problem nicht

  2. Autor Erhard Jakob
    am 29. April 2015
    2.

    Der Satz: *Das nicht genehmigte ....* ist schwer nachzuvollziehen.
    Das ist wohl weniger eine Frage an die Bundeskanzlerin bzw.
    Politiker. Sondern mehr eine Frage an Fachanwälte.
    .
    Die prüfen, ob es es sich um einen Grund
    oder um einen >Nicht-Grund< handelt.
    .
    Wenn es sich um einen >Nicht-Grund< handelt,
    ist die Entscheidung nichtig. Und wenn es
    sich um einen Grund handelt, ist die
    Entscheidung richtig.
    .
    Da kann selbst eine Bundeskanzlerin nicht machen.

    Marc,
    oder wollen Sie von der Bundeskanzlerin
    verlangen, dass die bestehende
    Gesetze bricht?

  3. Autor Gabriele Klein
    am 01. Mai 2015
    3.

    .... Sie sollten sich vielleicht an den DAAD wenden (Deutscher akademischer Austauschdienst. Allerdings ist die Sache mit Stipendien ganz allgemein so ..... viel Ehre, viel Bewerbungsarbeit und am Ende wenig Geld. (So las ich das auch in Kommentaren, Name vergessen)
    Ansonsten kenne ich kein Land das die Inlandsfördermaßnahmen auch im Ausland gewährt....... Aber wie gesagt, selbst wenn, bis Sie da alle Anträge richtig ausgefüllt haben, sind Sie zweimal mit Ihrem Studium fertig ... d.h nochmals die Frage ob sich das ganze wirklich lohnt....´´
    Korrektur meines Kommentars von zuvor: Was ich schrieb gilt für viele aber natürlich nicht alle Studienschwerpunkte... Aber dann wäre immer noch die Frage, ob man dann halt nicht ein paar Abstriche macht und halt etwas studiert was machbar ist um dann damit eine Grundlage f. den Gelderwerb und das eigentliche "Traumstudium" zu schaffen....´´

  4. Um einen Kommentar schreiben zu können, müssen Sie angemeldet sein.