Liebe Besucherinnen und Besucher,

seit 2006 beantwortete das Bundespresseamt Ihre Fragen auf dieser Plattform im Auftrag der deutschen Bundeskanzlerin. Im Zuge einer Neustrukturierung entwickelt das Bundespresseamt sein originäres Angebot weiter im Sinne eines Bürgerservices mit Dialogmöglichkeiten. Auf dieser Plattform wurden am Montag, den 30. April 2018, die letzten drei Fragen beantwortet. Neue Beiträge und Kommentare werden nicht mehr veröffentlicht.

Wir danken Ihnen für Ihre rege Teilnahme auf www.direktzurkanzlerin.de.

Ihr Moderationsteam

Abstimmungszeit beendet
Autor Werner Scherfer am 08. März 2014
4221 Leser · 3 Kommentare

Außenpolitik

Keine Natoerweiterung nach Osten !

Sehr geehrte Frau Bundeskanzlerin ,
Für die deutsche Wiedervereinigung war das eine Bedingung,
zwischen Kohl-Genscher und Gorbatschow ,schon alles ver=
gessen ??
Mitlerweile ist Russland fast umzingelt ! Ganz im Sinne der
USA !
Stellen Sie sich mal die Umkehrung vor.Bulgarien,Rumänien,
Griechenland würden durch Putsch oder Wahl kommunistisch-Sozialistisch ,ha,ha !
Die westliche Welt will allen Völkern Freiheit ,Demokratie und
vor allem Dollars.Euros und ein bißchen Rauschgift bringen .
Die größte Schuld Deutschlands nach dem 2.Weltkrieg
war die Beteiligung am Afghanistankrieg.Gott sei Dank waren
wir im Irak nicht dabei ( die größte Tat Bk.Schröder )
Was hat das diesen Völkern gebracht ??
Den Spaltpilz hat der Westen nun in der Ukraine gelegt !

Frau Bundeskanzlerin lassen Sie jetzt Auffanglager für
Ukrainer und Krimtataren bauen ?

Mit freundlichen Grüßen
W. Scherfer

Kommentare (3)Schließen

  1. Autor Christian Adrion
    am 18. März 2014
    1.

    Herr Scherfer,
    wer sich eingehend mit dem Problem Ukraine befasst und seine Infos nicht nur aus dem Deutschen Fernsehen nimmt, der weiß, dass Sie Recht haben. Es ist schlimm wohin uns verantwortungslose EU-Politiker gebracht haben. Diese Leute haben auch keine Hemmungen mit Ultranationalisten zu kooperieren.
    Das Gleiche konnten wir schon in Ägyptenm erleben, als man mit den extremistischen Moslembrüder koopreierte. Die USA weinen immer noch diesen merkwürdigen Islamistischen nach. Es ist schon schlimm, was das Kapital nicht alles für Geld tut.

    Mit freundlichem Gruß
    Christian Adrion

  2. Autor Erhard Jakob
    am 19. März 2014
    2.

    @ Christian und Werner!
    .
    Nicht "die da oben" sind schuld!
    Sondern, Sondern, "wir
    hier unten" sind
    schuld.
    .
    Wir (Wähler) haben doch die Politiker
    in ihre hohen Ämter gehoben.
    Zumindest, die Meisten
    von uns.
    .
    Hätten sie bessere Kandidaten zur
    Wahl gestellt, dann hätten wir
    doch die Besseren gewählt.
    .

  3. Autor Christian Adrion
    am 29. März 2014
    3.

    Sie haben Recht! Der Michel verpennt den nächsten Krieg.
    Bekommt aber danach natürlich die Alleinschuld.
    Und zahlt dann auch nach Russland u. Amerika, ist doch klar.

    Christian Adrion

  4. Um einen Kommentar schreiben zu können, müssen Sie angemeldet sein.