Liebe Besucherinnen und Besucher,

seit 2006 beantwortete das Bundespresseamt Ihre Fragen auf dieser Plattform im Auftrag der deutschen Bundeskanzlerin. Im Zuge einer Neustrukturierung entwickelt das Bundespresseamt sein originäres Angebot weiter im Sinne eines Bürgerservices mit Dialogmöglichkeiten. Auf dieser Plattform wurden am Montag, den 30. April 2018, die letzten drei Fragen beantwortet. Neue Beiträge und Kommentare werden nicht mehr veröffentlicht.

Wir danken Ihnen für Ihre rege Teilnahme auf www.direktzurkanzlerin.de.

Ihr Moderationsteam

Abstimmungszeit beendet
Autor Christoph Bayard am 24. April 2008
10369 Leser · 0 Kommentare

Soziales

KFZ-Steuererhöhung

Guten Tag,
heute Morgen, als mich mein Radiowecker wie gewohnt weckte, vernahm ich aus den Nachrichten, dass die Bundesregierung eine KFZ-Steuererhöhung für Fahrzeuge der Schadstoffklasse EURO2 und EURO3 plant.

Die Frage, die sich mir unweigerlich aufdrängte, ist die, ob es der Bundesregierung überhaupt bewusst ist, welche Bevölkerungsschicht davon wiederum betroffen ist? Wie erklären Sie mir Ihre Entscheidung zur KFZ-Steuererhöhung?

In erster Linie sind es wieder die Menschen, die finanziell nicht so gut gestellt sind, sich ein neues bzw. schadstoffärmeres Auto leisten zu können. Dies sind mal wieder Schüler, Studenten, Geringverdiener, Familien mit Kindern und geringem Einkommen, Arbeitslose und Rentner, die allesamt auf ein Auto angewiesen sind. Es trifft mal wieder, wie so oft in der Vergangenheit, die schwächsten unserer Gesellschaft.
Auf der anderen Seite, werden die Besitzer hubraumstarker Fahrzeuge, die weitaus mehr Schadstoffe ausstoßen als kleinere EURO2/3 Fahrzeuge, durch Steuervorteile belohnt.
Ich frage mich schon seit längerem, was die Buchstaben C (CDU), CS (CSU), S (SPD) bedeuten. Mit christlich und sozial hat das meines Erachtens nichts mehr zu tun. Christlich und sozial wäre es, die Ärmsten und Hilflosesten in unserem Land zu unterstützen und diese nicht weiterhin schamlos auszubeuten.
Meiner Meinung nach hat ein Großteil der Politiker, die in der Regierungsverantwortung stehen, die Realität zu den „normalen“ Menschen in der Bevölkerung verloren. Bei immer mehr Menschen entsteht das gleiche Gefühl. Dies kann man immer wieder aus Diskussionen unter der Bevölkerung heraushören, was der Links Partei mit Sicherheit weitere Wählerstimmen bringen wird.

Wo bleibt das christlich soziale Gedankengut der großen Volksparteien und die eigentlich daraus entstehende Menschlichkeit und Gerechtigkeit in unserem Land?

Ich wünsche noch einen schönen Tag.
Mit freundlichen Grüßen
Christoph Bayard