Liebe Besucherinnen und Besucher,

seit 2006 beantwortete das Bundespresseamt Ihre Fragen auf dieser Plattform im Auftrag der deutschen Bundeskanzlerin. Im Zuge einer Neustrukturierung entwickelt das Bundespresseamt sein originäres Angebot weiter im Sinne eines Bürgerservices mit Dialogmöglichkeiten. Auf dieser Plattform wurden am Montag, den 30. April 2018, die letzten drei Fragen beantwortet. Neue Beiträge und Kommentare werden nicht mehr veröffentlicht.

Wir danken Ihnen für Ihre rege Teilnahme auf www.direktzurkanzlerin.de.

Ihr Moderationsteam

Abstimmungszeit beendet
Autor Susann Rossow am 08. Oktober 2009
28808 Leser · 0 Kommentare

Familienpolitik

Kinderbtreeungsgesetz

Sehr geehrte Frau Merkel,

ich möchte Ihnen gerne eine Frage bezüglich des kifög stellen.
Es ist für mich als Allein erziehende Mutter sehr schwer Arbeit zu finden, da man einfach keine flexiblen Arbeitszeiten, so wie es die meisten Arbeitgeber wünschen vorweisen kann.
Da man einen Kita Ganztagsplatz nur mit einer wöchentlichen Arbeitzeit von über 25h bekommt, wird es dadurch noch mehr erschwehrt und man wird noch eingeschränkter ins Berufsleben wieder ein zu steigen.
Ich mußte eine Arbeitsstelle von 20h wöchentlich absagen weil es einfach nicht möglich war, das mein Sohn 1 Woche Ganztags ind die Kita geht und eine Woche zu hause bleibt, diesen Vorschlag hatte mir der Arbeitgeber unterbreitet.

Ich finde es Sinnvoll wenn man keinen Ganztags platz bekommst wenn man Arbeitslos ist, dies ist Verständlich!

Ich finde es aber nicht Sinnvoll, wenn man erst ab 26h einen Ganztagsplatz bekommt!

Nun meine Frage wird diese regelung in geraumer Zeit geändert bzw. gelockert??
So das auch allein erziehende Mütter die Chance haben am Berufsleben, wenigstens mit einer Teilzeitarbeit, teil zu nehmen???

Ich habe diese Frage auch schon Frau von der Leyen gestellt und möchte trotzdem Ihre Meinung dazu auch noch wissen.