Liebe Besucherinnen und Besucher,

seit 2006 beantwortete das Bundespresseamt Ihre Fragen auf dieser Plattform im Auftrag der deutschen Bundeskanzlerin. Im Zuge einer Neustrukturierung entwickelt das Bundespresseamt sein originäres Angebot weiter im Sinne eines Bürgerservices mit Dialogmöglichkeiten. Auf dieser Plattform wurden am Montag, den 30. April 2018, die letzten drei Fragen beantwortet. Neue Beiträge und Kommentare werden nicht mehr veröffentlicht.

Wir danken Ihnen für Ihre rege Teilnahme auf www.direktzurkanzlerin.de.

Ihr Moderationsteam

Abstimmungszeit beendet
Autor Anna Winter am 01. Oktober 2015
2543 Leser · 1 Kommentar

Die Kanzlerin direkt

Kindergeld Flüchtlinge

Sehr geehrte Kanzlerin,
ein deutsches
Kind bekommt im Monat circa 180 Euro
Kindergeld. Ein Asylbewerber 670 Euro? Alleine
im September 2015 sind 169000 neue Flüchtlinge registriert.
Das ist mehr als doppelt soviel wie Kinder geboren
wurden. Finden sie, dass sie hier das richtige Maß halten.
Wenn Sie allen Flüchtlingen helfen, müssten sie konsequenter
Weise auch allen Flüchtlingen dieser Welt gleichermaßen helfen. Ich frage sie erstens, wie stellen sie sich vor, sollen diese im Vergleich wenige Kinder die geboren werden die Last der Integration tragen können und zweitens warum helfen wir
den Leuten die zu uns kommen in so einem hohen Maße
während Hungersnöte, Krieg und Verfolgung ein riesiges globales Problem sind. Ich befürworte humanitäre Hilfe. Das Geld sollte global gerechter verteilt werden und nicht nach dem Motto, wer sich schon die Flucht zu uns leisten konnte bekommt Geld und die schwächeren Zurückgebliebenen gehen leer aus.

Kommentare (1)Schließen

  1. Autor Erhard Jakob
    am 02. Oktober 2015
    1.

    Anna,
    genauso, sehe ich das auch.
    Von mir kommt auch ein +.

  2. Um einen Kommentar schreiben zu können, müssen Sie angemeldet sein.