Liebe Besucherinnen und Besucher,

seit 2006 beantwortete das Bundespresseamt Ihre Fragen auf dieser Plattform im Auftrag der deutschen Bundeskanzlerin. Im Zuge einer Neustrukturierung entwickelt das Bundespresseamt sein originäres Angebot weiter im Sinne eines Bürgerservices mit Dialogmöglichkeiten. Auf dieser Plattform wurden am Montag, den 30. April 2018, die letzten drei Fragen beantwortet. Neue Beiträge und Kommentare werden nicht mehr veröffentlicht.

Wir danken Ihnen für Ihre rege Teilnahme auf www.direktzurkanzlerin.de.

Ihr Moderationsteam

Abstimmungszeit beendet
Autor Gabriele Post am 29. Januar 2014
2983 Leser · 1 Kommentar

Die Kanzlerin direkt

Klassenfahrten werden gestrichen,lehrer eingespart,G8

Wie kann es sein,das immer wieder an den falschen Ecken gespart wird????Fuer Krieg,Waffen,Bundeswehreinsaetze etc.jedoch viel Geld fliesst...Lehrerstellen weg fallen,schlechter bezahlt werden,Klassenfahrten gestrichen werden,unnuetzer Stoff den Kindern in den Schulen vermittelt wird,G8 auch eine tolle Entscheidung........wer hat denn noch Geld,bei dem euro kann man bald nicht mehr ueberleben,trotz Arbeit.Armutsgehaelter............

Kommentare (1)Schließen

  1. Autor Thomas Schüller
    am 11. Februar 2014
    1.

    Guten Tag,

    ich finde das traurig dass diese Frage derzeit soviele Gegenstimmen bekommen hat, dass der aktuelle Wert des "prp" und "contra"-Verhätnisses bei -32 liegt (Stand 11.02.2014).

    Das von Frau Post beschriebene Problem der Unterfinanzierung wichtiger gesellschaftlicher Bereiche wie Schule, Bildung, Betreuung etc. ist nach wie vor eklatant. Ich empfinde deses Problem als ungerecht, unsozial und als negativen Standortfaktor für Deutschland.

    Ich studiere Grundschulpädagogik und arbeite den Umständen entsprechend zeitlich befristtet im pädagogischen Bereich. Von daher habe ich eine unmittelbare Erfahrung mit dem oben benannten Problem. Allein meine Erfahrung aus den letzten 2 Jahren kann ich nur noch als grotesk bezeichnen.

    Beispielsweise wurde ich via Zeitarbeit als miserabel bezahlte Vertretungskraft (ca .1/4 der Bezahlung eines verbeamteten Lehrers nach A 12) in einer Frankfurter Hauptschule eingesetzt, um dort als "pädagogische Feuerwehr" zu wirken Dort sollte ich als externe Kraft in einer chaotischen Abgangsklasse 2 Wochen vor der Absclussprüfung Notbremse spielen, das zumindest mal versuchen.

    Nicht dass mich diese Herausforderung idelaistisch intereseirt hätte,
    aberdie damit verbundene Selbstausbeutung ist unakzeptabel.Das habe ich dann auch meinen "Arbeitgebern" gesagt und nach dem Einsatz gekündigt.

    Bildung, Kinderbetreuung und soziale Arbeit wurden und werden in Deutschland nioht wertgeschätzt.

    Viele Grüße, Thomas Schüller

  2. Um einen Kommentar schreiben zu können, müssen Sie angemeldet sein.