Liebe Besucherinnen und Besucher,

seit 2006 beantwortete das Bundespresseamt Ihre Fragen auf dieser Plattform im Auftrag der deutschen Bundeskanzlerin. Im Zuge einer Neustrukturierung entwickelt das Bundespresseamt sein originäres Angebot weiter im Sinne eines Bürgerservices mit Dialogmöglichkeiten. Auf dieser Plattform wurden am Montag, den 30. April 2018, die letzten drei Fragen beantwortet. Neue Beiträge und Kommentare werden nicht mehr veröffentlicht.

Wir danken Ihnen für Ihre rege Teilnahme auf www.direktzurkanzlerin.de.

Ihr Moderationsteam

Abstimmungszeit beendet
Autor Andreas Dahl am 11. Februar 2016
2646 Leser · 0 Kommentare

Bildung

Klausuren unter Zeitdruck - Wieso

Ich weiß ich stoße ein kompliziertes Thema an, da Bildung Länderangelegenheit, aber trotzdem möchte ich einen Denkanstoß in einem Punkt liefern, in dem ich eine Änderung der derzeitigen Lage für Sinnvoll betrachte.
Warum müssen Klausuren, besonders an Universitäten, unter extremem Zeitdruck ablaufen? Ist es nicht Sinn der Klausur festzustellen, ob ein Student einen Lerninhalt verstanden hat oder nicht?
Beim aktuellen System hat man oft keine Chance eine Klausur mit gutem Ergebnis zu bestehen, wenn einem ein Flüchtigkeitsfehler unterläuft, man diesen selbst findet aber hat keine Zeit diesen zu korrigieren. Oder wenn man ihn korrigiert, fehlt am Ende die Zeit für andere Aufgaben.
Warum plant man in die Klausurzeiten keine Pufferzeiten ein, damit ein Student die Chance hat sein tatsächliches Leistungslevel aufs Papier zu bringen.
LG Andreas