Liebe Besucherinnen und Besucher,

seit 2006 beantwortete das Bundespresseamt Ihre Fragen auf dieser Plattform im Auftrag der deutschen Bundeskanzlerin. Im Zuge einer Neustrukturierung entwickelt das Bundespresseamt sein originäres Angebot weiter im Sinne eines Bürgerservices mit Dialogmöglichkeiten. Auf dieser Plattform wurden am Montag, den 30. April 2018, die letzten drei Fragen beantwortet. Neue Beiträge und Kommentare werden nicht mehr veröffentlicht.

Wir danken Ihnen für Ihre rege Teilnahme auf www.direktzurkanzlerin.de.

Ihr Moderationsteam

Abstimmungszeit beendet
Autor Stefan Stengler am 03. November 2015
2666 Leser · 2 Kommentare

Die Kanzlerin direkt

Können Hotels Flüchtlinge aufnehmen? Konfeszieren?

Liebe Frau Merkel,

vielen Dank für Ihre "Mühe" die Flüchtlinge in Ihrem Land zu Versorgen und Sie untrerzubringen.

Anscheinend finden Ihre Untertahnen keine entgültige Lösung.

Ich frage mich ob es möglich ist, die bestehenden Hotel`s für Flüchtlinge bereit zu stellen.

Kann ein Staat die Objekte nicht konfeszieren wenn es eine Lösung für die Humanitäre Katastrophe wäre?

Viele Hotels sind nicht zu 100% ausgelastet und könnten Ihre Zimmer für die Notdürftigen bereitstellen und wenn ich mich nicht irre, würden die Hotelbetreiber sogar Geld Vom Staat erhalten, was vielleicht sich sogar mehr rechnen würde als nicht ausgelastet zu sein.
Natürlich kann man es nahmenhaften Hotels nicht böse sein wenn die es nicht akzeptieren aber andere die nicht ausgelastet sind könnten ihren Beitrag zur Flüchtlingskriese leisten.

Bitte Prüfen Sie diesen Gedanken bovor die ersten Ausschreitungen beiderseits entstehen.

Beste Grüße

Stefan Stengler

Kommentare (2)Schließen

  1. Autor ines schreiber
    am 04. November 2015
    1.

    Stefan, Es wurden schon diverse angemietet.....die Betreiber müssen monatelang auf ihr Geld warten....das ist Verwaltungs technisch so....
    Und wieso werden einige ausgeklammert. ...wenn dann alle....

  2. Autor ines schreiber
    am 17. November 2015
    2.

    Und sie zahlen Steuern.....was dann wohl los ist.....

  3. Um einen Kommentar schreiben zu können, müssen Sie angemeldet sein.