Liebe Besucherinnen und Besucher,

seit 2006 beantwortete das Bundespresseamt Ihre Fragen auf dieser Plattform im Auftrag der deutschen Bundeskanzlerin. Im Zuge einer Neustrukturierung entwickelt das Bundespresseamt sein originäres Angebot weiter im Sinne eines Bürgerservices mit Dialogmöglichkeiten. Auf dieser Plattform wurden am Montag, den 30. April 2018, die letzten drei Fragen beantwortet. Neue Beiträge und Kommentare werden nicht mehr veröffentlicht.

Wir danken Ihnen für Ihre rege Teilnahme auf www.direktzurkanzlerin.de.

Ihr Moderationsteam

Abstimmungszeit beendet
Autor Katja Hirschbeck am 29. August 2016
3360 Leser · 6 Kommentare

Die Kanzlerin direkt

Kontrolle deutsche Grenzen

Sehr geehrte Frau Merkel,

wieviel Prozent der Menschen die zur Zeit Asyl beantragen
haben keinen Pass?
Wie wird mit diesen Menschen umgegangen?
Gibt es nur Befragungen der Antragsteller und sonst keine
Kontrollen?
Werden Pässe auf Echtheit geprüft?
Warum gibt es kein Gesetz das die Handys zur Überprüfung
der Daten der Antragsteller freigibt? Bei Asylrecht finde
ich müsste eine Zusammenarbeit zur Feststellung der
Daten Pflicht werden.
Welche Kontrollen gibt es an Grenzen?
Was macht man schon zu unseren Schutz?
Wieso muss man Menschen deren Länder keine Kriegs-
Gebiete sind zur Überprüfung ihrer Asylberechtigung
über unsere Grenzen lassen?
Bei der Menge der Antragsteller muss eine Überprüfung vor der Grenze her.

Kommentare (6)Schließen

  1. Autor Erhard Jakob
    am 29. August 2016
    1.

    Ich sehe das ganz genauso, wie der Thomas!
    .
    Man darf doch niemanden mit einem gefälschten
    oder gar keinen Ausweis, ins Land lassen.
    .

  2. Autor Rosi Mörch
    am 29. August 2016
    2.

    Thomas, es ist doch ganz wichtig, dass Marokkaner, Afghanen, Tunesier usw. gut deutsch sprechen, wenn sie wieder nach hause gehen sollen.
    Das brauchen die Wirtschaftsflüchtliche unbedingt, wenn sie wieder in ihr Heimatland zurückmüssen (oder etwa nicht???????)
    Deshalb ganz viel Geld ausgeben für Kurse, Ausbildung und Integration.
    Dafür an deutschen Schulen, kulturellen Angeboten, sportlichen Aktivitäten so richtig sparen. Das passt.

  3. Autor Erhard Jakob
    am 30. August 2016
    3.

    Ich sehe das genaus, wie Katja Hirschberg.
    .
    Anerderseits frage ich mich aber auch, wie kommen Leute
    ohne eine Pass, bzw. mit einem gefälschten Ausweis,
    bis an die deutsche Grenze.
    .
    Wurden die Betroffenen in den anderen
    >Durchreise-Ländern< nicht kontrolliert?

  4. Um einen Kommentar schreiben zu können, müssen Sie angemeldet sein.