Liebe Besucherinnen und Besucher,

seit 2006 beantwortete das Bundespresseamt Ihre Fragen auf dieser Plattform im Auftrag der deutschen Bundeskanzlerin. Im Zuge einer Neustrukturierung entwickelt das Bundespresseamt sein originäres Angebot weiter im Sinne eines Bürgerservices mit Dialogmöglichkeiten. Auf dieser Plattform wurden am Montag, den 30. April 2018, die letzten drei Fragen beantwortet. Neue Beiträge und Kommentare werden nicht mehr veröffentlicht.

Wir danken Ihnen für Ihre rege Teilnahme auf www.direktzurkanzlerin.de.

Ihr Moderationsteam

Abstimmungszeit beendet
Autor Bernd Münstermann am 31. August 2015
2598 Leser · 0 Kommentare

Die Kanzlerin direkt

Krankenkassenbeiträge

Sehr geehrte Frau Bundeskanzler,
im nächsten Jahr sollen die Beiträge zur gesetzlichen Krankenversicherung steigen. Dies wird u.a. immer mit steigenden Ausgaben ( Arzneimittel und Therapien ...) begründet.
Ich sehe in dem System der gesetzlichen Krankenversicherung noch erhebliches Einsparpotential und halte es für sehr fraglich, Beiträge erneut zu erhöhen, bevor folgende Aspekte nicht beseitigt und das Einsparpotential nicht ausgeschöpft wurde. Meine Fragen/Anregungen: 1. Warum machen Krankenkassen Werbung als Trikotsponsor einer HandballMannschaft und auf Werbeplakaten und Kundenwerbung im TV und Radio? (Geldverschwendung)
2. Warum gibt es unter dem Deckmantel Pseudowettbewerb mehr als 100 Krankenkassen mit entspechend vielen hochbezahlten Vorständen und entspechend vielen hohen Ruhegehältern? Eine gesetzliche Kv würde völlig ausreichen, ein wirklicher effizienter Wettbewerb findet nicht statt, es könnten Synergieeffekte genutzt werden -die eine gesetzliche Rentenversicherung hat schließlich auch nicht solche verschwenderischen Strukturen. Ich würde es sehr begrüßen, wenn Sie hier Ressourcensparende Änderungen bewirken würden.
Mit freundlichen Grüssen