Liebe Besucherinnen und Besucher,

seit 2006 beantwortete das Bundespresseamt Ihre Fragen auf dieser Plattform im Auftrag der deutschen Bundeskanzlerin. Im Zuge einer Neustrukturierung entwickelt das Bundespresseamt sein originäres Angebot weiter im Sinne eines Bürgerservices mit Dialogmöglichkeiten. Auf dieser Plattform wurden am Montag, den 30. April 2018, die letzten drei Fragen beantwortet. Neue Beiträge und Kommentare werden nicht mehr veröffentlicht.

Wir danken Ihnen für Ihre rege Teilnahme auf www.direktzurkanzlerin.de.

Ihr Moderationsteam

Abstimmungszeit beendet
Autor W. Tielebier am 04. Februar 2008
3831 Leser · 0 Kommentare

Soziales

Kriminalität von Jugendlichen mit Migrationshintergrund

Sehr geehrte Frau Bundeskanzlerin,

Ihr Parteifreund, Roland Koch, hat dankenswerter Weise dieses Problem thematisiert.
Der Zeitpunkt war vielleicht nicht gut gewählt.
Trotzdem ist es überfällig, sich dieses Themas anzunehmen und es nach der Hessenwahl nicht in der Versenkung verschwinden zu lassen!

Ich selbst war eine Wahlperiode Jugendschöffe und war entsetzt! Entsetzt, dass ich mit einer einzigen Ausnahme nur Verfahren mit Jugendlichen mit Migrationshintergrund hatte. Ich war entsetzt, wie diese Jugendlichen mit Samthandschuhen angefasst wurden! Und ich war maßlos entsetzt über die Gewaltbereitschaft dieser Jugendlichen!

Oftmals fahre ich mit Bahn oder Bus. Auch hier stelle ich eine zunehmende Aggressivität dieser Jugendlichen fest.

Vielleicht brauchen wir tatsächlich keine Strafverschärfung im Jugendstrafrecht. Zumindest ist aber eine konsequente Anwendung dringend erforderlich.

Was gedenken Sie hinsichtlich dieser Problematik zu unternehmen?

Hochachtungsvoll

Wolfgang Tielebier