Liebe Besucherinnen und Besucher,

seit 2006 beantwortete das Bundespresseamt Ihre Fragen auf dieser Plattform im Auftrag der deutschen Bundeskanzlerin. Im Zuge einer Neustrukturierung entwickelt das Bundespresseamt sein originäres Angebot weiter im Sinne eines Bürgerservices mit Dialogmöglichkeiten. Auf dieser Plattform wurden am Montag, den 30. April 2018, die letzten drei Fragen beantwortet. Neue Beiträge und Kommentare werden nicht mehr veröffentlicht.

Wir danken Ihnen für Ihre rege Teilnahme auf www.direktzurkanzlerin.de.

Ihr Moderationsteam

Abstimmungszeit beendet
Autor David Forstner am 20. Mai 2010
5795 Leser · 0 Kommentare

Arbeitsmarkt

KRISENBEWÄLTIGUNG

Sehr geehrter Frau Kanzlerin,

wie wäre es, wenn wir statt 400€ Arbeitslosengeld, Kindergeld, Wohngeld…. nur 200€ überweisen und von den restlichen 200€
1. weiterbildung für 100€ pro monat
2. für 100€ zu je 2€ pro m2 monatlich ackerland kaufen (das sind immerhin 50 m2 pro monat, 100m2 reichen für eine person) , welches dann der jewilige arbeitslose oder einwanderer bewirtschaften MUSS. weil 200€ sowiso nicht für miete und essen reichen würden.

Nach 3 Jahren hat er stattliche 12*3*100=3600m2 land und wald und kann komplett unabhängig vom Staat leben.

Dabei sollte jedem selbst überlassen sein ob er die 100€ für Weiterbildung nutzt und Bücher kauft oder Werkzeuge zum ausbau seiner Landwirtschaft nutzt. (je nachdem ob es ein eher kopflastiger Mensch oder eher muskeln lastiger Mensch ist)

Dabei darf keinerlei Pacht Grundsteuer oder sonstige Steuern Anfallen.

Natürlich müssen die "Siedler" sich gegenseitig beim Hausbau helfen.

Das hätte viele Vorteile:

+ Die Masse der ungebildeten aber auch gewaltpotenzial beinhaltenden Jungen Arbeitslosen würde sinnvolle körperliche Arbeit verrichten und hätten keine Zeit auf dumme Gedanken zu kommen.
-> Verringert die Kriminalität.
+ Die Arbeitslosigkeit wäre innerhalb von 3 Jahren bei 0.
+ Kinder wären wieder wichtig, weil diese müssten den Eltern bei der körperlich anstengenden Arbeit unter die Arme greifen erst recht im Alter.
+ Förderung der Weiterentwicklung des Menschen, statt förderung der Abhängigkeit von Staatlicher Hilfe.
+ In Krisenzeiten muss niemand verhungern.

Was halten Sie von diesem Vorschlag? ;)

Ich bin leider selbständiger und habe keinen Anspruch auf Arbeitslosengeld.

Ich werde meine Altersvorsorge vermutlich statt mit Riester und Fonds gebundenen Rentenversicherungen (vor kurzem Gekündigt) mit Gold und Grund machen.

Schritt für Schritt.

Nur fehlt mir beim Grund noch irgendwie der richtige Zugang.
Da wäre so ein Grundsteuer-freies Staatsprogramm zur Selbsthilfe doch super!?

Das mit der Solar Förderung finde ich auch gut!
Weil es genau das fördert vor was große Unternehmen (welche leider meist von "Business Administratoren" "verwaltet" werden, aber nicht von konzept-kreativen Entrepreneuren weiterentwickelt werden) weltweit muffen haben.

Große Summen in innovative Entwicklungen und Forschung zu investieren die sich evtl. nicht schon übermorgen wieder amortisieren.

Jeder Deutsche müsste die gleiche Leistung bringen wie 10 Chinesen oder Inder und dabei noch weniger resourcen verbauchen.

Stillstand ist rückschritt. Nur so konnte uns der Chinese überholen.

Es tut mir sehr Leid dass gerade eine Frau in solchen Krisenzeiten den Kopf für alles mögliche hin halten muss.

mfg
David Forstner