Liebe Besucherinnen und Besucher,

seit 2006 beantwortete das Bundespresseamt Ihre Fragen auf dieser Plattform im Auftrag der deutschen Bundeskanzlerin. Im Zuge einer Neustrukturierung entwickelt das Bundespresseamt sein originäres Angebot weiter im Sinne eines Bürgerservices mit Dialogmöglichkeiten. Auf dieser Plattform wurden am Montag, den 30. April 2018, die letzten drei Fragen beantwortet. Neue Beiträge und Kommentare werden nicht mehr veröffentlicht.

Wir danken Ihnen für Ihre rege Teilnahme auf www.direktzurkanzlerin.de.

Ihr Moderationsteam

Abstimmungszeit beendet
Autor Thorsten Stroech am 09. Oktober 2014
3629 Leser · 3 Kommentare

Kultur, Gesellschaft und Medien

Kurden Proteste in Deutschland ?!

Sehr geehrte Frau Bundeskanzlerin,

Mein Name ist Thorsten Stroech und ich wohne in einem werdenden Ghetto.
Ich sehe mit Erschrecken das in Hamburg zum Beispiel Kurden gegen Türken und Polizisten bewaffnet kämpfen?!
Meine Frage:" Es sind meist kurdische Leute zwischen 20 und 40 Jahren diese fordern unsere Regierung auf unsere Soldaten in ihren Krieg zu schicken???- Warum werden diese Leute nicht gefragt bewaffnet ausgebildet und nach Syrien geschickt um für ihre Heimat was zu tun?- ansonsten sehe ich schwarz für Deutschland/ wir haben leider keinen gesunden Nationalismus also wird diese Sache wieder nach hinten losgehen und sie wissen dass!!!- diese Leute schreien so laut nach ihrem Land dass man ihn doch die Möglichkeit geben
sollte bewaffnet in den Kampf zu ziehen,nur nicht in unseren Städten!!! Ich hoffe dass meine Anfrage nicht falsch verstanden wird ich habe nichts gegen vernünftige Menschen jeder soll nach seiner Fasson glücklich werden aber dabei darf man keinen anderen in seinem Leben stören.
Ich wünsche weiterhin viel Glück alles Gute und stets richtige Entscheidungen fürs Volk nun verbleibe ich mit freundlichen Grüßen ihr Thorsten Stroech.

Kommentare (3)Schließen

  1. Autor Thorsten Stroech
    am 15. Oktober 2014
    1.

    Sehr geehrter Herr Dischinger,
    ich weiß das sehr gut dass unser Land verkauft wurde und nicht nur einmal, auch diese verschleppungs Politik bringt uns natürlich in keinster Weise weiter das ist mir klar! Ich kann nur nicht verstehen wie junge(wie gesehen/Radikale)Menschen gegen die Polizei vorgeht,die eigentlich zu ihrem Schutz dort sind?! Da stellte ich mir die frage" wenn die kämpfen wollen warum dann nicht für ihr Vaterland?"- warum sollten unsere Kinder also unsere Soldaten in den Krieg ziehen? Das Schlimmste ist dass wir mit diesem Krieg gar nichts zu tun haben es ist ein muslimischer Krieg!- so etwas ähnliches wie evangelisch und katholisch die haben sich ja damals auch die Köpfe eingeschlagen. Ich bin eigentlich der Meinung dass wir uns dort komplett raushalten sollten aber das ist nun wieder was anderes!
    Was sie allerdings zum Thema Umerziehung sagen schrieben da gebe ich ihn völlig recht, es ist traurig was die aus unserem Volk gemacht haben, Der schnöde Mammon ist alles was noch zählt?!?
    Mit freundlichen Grüßen Toto.

  2. Autor Erhard Jakob
    am 15. Oktober 2014
    2.

    Ich schließe mich der Meinung von Torsten Stroech an.
    .
    Junge Menschen (Männer), welche hierher kommen
    und fordern, dass deutsche Soldaten in ihr Land
    ziehen und dort für sie kämpfen sollen, finde
    ich einfach krotesk.

  3. Um einen Kommentar schreiben zu können, müssen Sie angemeldet sein.