Liebe Besucherinnen und Besucher,

seit 2006 beantwortete das Bundespresseamt Ihre Fragen auf dieser Plattform im Auftrag der deutschen Bundeskanzlerin. Im Zuge einer Neustrukturierung entwickelt das Bundespresseamt sein originäres Angebot weiter im Sinne eines Bürgerservices mit Dialogmöglichkeiten. Auf dieser Plattform wurden am Montag, den 30. April 2018, die letzten drei Fragen beantwortet. Neue Beiträge und Kommentare werden nicht mehr veröffentlicht.

Wir danken Ihnen für Ihre rege Teilnahme auf www.direktzurkanzlerin.de.

Ihr Moderationsteam

Abstimmungszeit beendet
Autor Alex Dirksen am 30. Januar 2017
2487 Leser · 1 Kommentar

Die Kanzlerin direkt

Lebenserfahrung

Sehr geehrte Frau Bundeskanzlerin,

hiermit möchte ich Sie fragen, wie die jeweils absolut unterschiedliche Lebenseinstellung von Menschen, die auf der Flucht sind und aus einem absolut anderen Land kommen, in dieser hyper grossen Geschwindigkeit sich an die Lebenseinstellungen in Deutschland anpassen sollen ?!!?

Ich selber engagiere mich sehr für Menschen mit Behinderung im Raum Altötting/Mühldorf, habe dementsprechend auch meine Erfahrungen gemacht und denke mir gerade deswegen, dass es für beide Seiten wesentlich mehr Zeit und Aufklärung benötigt !

Das Einsehen von beiden Seiten ist wesentlich !
Von Deutschland, wie auch von all den Menschen aus Syrien und ... ! ! !

Wie soll das geschehen, ist meine Frage ! ! !

MfG., A. Dirksen

Kommentare (1)Schließen

  1. Autor Ingeborg von Platen
    am 30. Januar 2017
    1.

    die erste Frage wäre sicherlich einmal zu klären, wer da eigentlich "zu uns" kommt. Flüchtlinge sind es ja größtenteils nicht. Auf der Flucht sind auch die wenigsten. Die nächste Frage: warum sollten all diese Menschen hier aufgenommen und evtl. auch noch integriert werden? Effektive Hilfe kann es nur vor Ort bzw. heimatnah geben. Die gegenwärtige, hilflose Politik verschleudert die Milliarden, bewirkt nichts, außer die hiesige Gesellschaft negativ zu verändern.

  2. Um einen Kommentar schreiben zu können, müssen Sie angemeldet sein.