Liebe Besucherinnen und Besucher,

seit 2006 beantwortete das Bundespresseamt Ihre Fragen auf dieser Plattform im Auftrag der deutschen Bundeskanzlerin. Im Zuge einer Neustrukturierung entwickelt das Bundespresseamt sein originäres Angebot weiter im Sinne eines Bürgerservices mit Dialogmöglichkeiten. Auf dieser Plattform wurden am Montag, den 30. April 2018, die letzten drei Fragen beantwortet. Neue Beiträge und Kommentare werden nicht mehr veröffentlicht.

Wir danken Ihnen für Ihre rege Teilnahme auf www.direktzurkanzlerin.de.

Ihr Moderationsteam

Abstimmungszeit beendet
Autor Janet Mölls am 25. September 2008
10335 Leser · 0 Kommentare

Soziales

Lebensmittel für die Armen in Europa

Sehr geehrte Frau Bundeskanzlerin,

ich hätte gern eine verständliche Erklärung und Stellungnahme zu folgender Problematik (Bericht aus Brüssel des WDR, gesendet am 16.9.2008):

Horst Seehofer hat finanzielle Hilfen aus der EU für Grundnahrungsmittel zurückgewiesen. Die Gelder sind für die Ärmsten gedacht, die sich keine Grundnahrungsmittel leisten können. Mitarbeiter von Hilfseinrichtungen und Sozialverbänden bekräftigen, dass auch Deutschland für diese Zuschüsse Verwendung hätte, denn auch bei uns gibt es Menschen, die sich Grundnahrungsmittel schon lange nicht mehr leisten können! Auch Frankreich, Belgien und Luxemburg nutzen die Gelder!

Trotz zunehmender Armut in Deutschland, die Sie nicht leugnen können, ist es mir rätselhaft, dass Deutschland die Hilfen, die es beanspruchen könnte, nicht annimmt. Denn schließlich leisten wir ja unsere Beiträge für die EU auch, oder sind wir nur zum Zahlen EU- Mitglied?

Mit freundlichen Grüßen

Janet Mölls, Dortmund