Liebe Besucherinnen und Besucher,

seit 2006 beantwortete das Bundespresseamt Ihre Fragen auf dieser Plattform im Auftrag der deutschen Bundeskanzlerin. Im Zuge einer Neustrukturierung entwickelt das Bundespresseamt sein originäres Angebot weiter im Sinne eines Bürgerservices mit Dialogmöglichkeiten. Auf dieser Plattform wurden am Montag, den 30. April 2018, die letzten drei Fragen beantwortet. Neue Beiträge und Kommentare werden nicht mehr veröffentlicht.

Wir danken Ihnen für Ihre rege Teilnahme auf www.direktzurkanzlerin.de.

Ihr Moderationsteam

Abstimmungszeit beendet
Autor Daniel Nestmann am 25. Juli 2014
3894 Leser · 0 Kommentare

Arbeitsmarkt

Mär vom Fachkräftemangel schürt Lohndumping

Sehr geehrte Frau Bundeskanzlerin,

wenn Sie erlauben, möchte ich Ihnen gerne drei Fragen zum Fachkräftemangel stellen.

Wie ich aus einer Reportage der ARD zum Thema erfahren habe, basieren die Daten, aufgrund derer Ihre Regierung vor Jahren die Verdienstgrenze für Fachkräfte in Mangelberufen senkte, um Einwanderungshürden für ausländische Fachkräfte zu reduzieren, hauptsächlich auf Daten der Arbeitgeberverbände, die Daten der Bundesagentur für Arbeit wurden nur entsprechend angepasst.

Laut Informationen dieser Reportage beruht der Fachkräftemangel nur auf einer Mär, die von den Lobbyverbänden der Arbeitgeber geschürt wird, um die Einkommen durch gezielte Einwanderung zu drücken.

Link zur Reportage:

http://mediathek.daserste.de/topvideos/22510396_der-arbei...

Meine Fragen lauten nun:

Warum hat man diese Daten nicht hinreichend geprüft?

Wird es zu einer entsprechenden Reform in diesem Bereich kommen?

Und falls ja, wann?

Für Ihre Bemühungen bedanke ich mich bereits im Voraus recht herzlich bei Ihnen.

Eine schöne Woche und ein erholsames Wochenende

wünscht Ihnen

Daniel Nestmann