Liebe Besucherinnen und Besucher,

seit 2006 beantwortete das Bundespresseamt Ihre Fragen auf dieser Plattform im Auftrag der deutschen Bundeskanzlerin. Im Zuge einer Neustrukturierung entwickelt das Bundespresseamt sein originäres Angebot weiter im Sinne eines Bürgerservices mit Dialogmöglichkeiten. Auf dieser Plattform wurden am Montag, den 30. April 2018, die letzten drei Fragen beantwortet. Neue Beiträge und Kommentare werden nicht mehr veröffentlicht.

Wir danken Ihnen für Ihre rege Teilnahme auf www.direktzurkanzlerin.de.

Ihr Moderationsteam

Abstimmungszeit beendet
Autor Sven Woinke am 14. Oktober 2015
2791 Leser · 4 Kommentare

Kultur, Gesellschaft und Medien

Mal wieder GEZ

Hallo Frau Merkel,
ich habe heute mal wieder ein schreiben der GEZ bekommen in dem ich aufgefordert werde einen Beitrag zu zahlen.
Mir ist die Rechtslage zu dem Thema zwar klar, aber mein Rechtsbewustsein sagt mir das hier was im argen liegt.

Mir sind Fälle bekannt in denen Menschen die obdachlos waren enorme Summen an den Rundfunk nachzahlen mussten als sie endlich wieder an einem festen Wohnsitz gemeldet waren.

Ebenso werden Studenten massiv unter Druck gesetzt Gebühren zu zahlen obwohl diese befreit sind.
Die schreiben der Studenten mit den erforderlichen Unterlagen gehen offensichtlich in großer zahl "verloren".

Ihre Regierung hat ein Gesetz verabschiedet, welches den Rundfunkanstalten freie Hand gibt dem Bürger in die Tasche zu fassen, wie kritisch werden die Öffentlich rechtlichen nach so einem Geschenk berichten?

Ich könnte noch anführen das 8 Milliarden ein übertriebenes Budget sind, oder das dem Bildungsauftrag nicht nachgekommen wird, aber das ist offenkundig.

An dieser Stelle sei noch erwähnt das trotzt dieses unglaublichen Budgets niemals jemand bei der Beitragshotline zu erreichen ist!

Meine Frage ist, wann wird dieses undemokratische und vermeintlich korrupte System durch etwas zeitgemäßes, vom Staat unabhängiges, an dem sich jeder bürger auf freiwilliger Basis beteiligen kann ersetzt?

Kommentare (4)Schließen

  1. Autor ines schreiber
    am 14. Oktober 2015
    1.

    Die Hotline.....Sven.....kostet richtig Gebühren....
    Und ja.....stimme zu....

  2. Autor Tobi W.
    am 14. Oktober 2015
    2.

    Wieso ersetzen ? Das gehört abgeschafft ! Die GEZ-Gebühr ist die größte Frechheit in unserem Staat. Es hat keine Grundlage zur Finanzierung der Öffentlichen Medien. Wenn ich Gebühren zahle für Radio und Fernsehen, dann fordere ich auch die GEZ auf, die Werbung bei den Sendeanstalten zu verbieten! Dann wäre es ertragbar und man könnte es noch vetreten. Wieso macht man im TV-Bereich keine Verschlüsselung rein wie beim HD+ ?? Wer es haben will, zahlt Gebühren, fertig ! Jedoch würde dann keiner mehr diese TV Sender anschauen. Die Gebühren dafür sind so hoch, das ich das nicht verstehen kann. Ein HD+ Paket kostet 15€ für das ganze Jahr und davon habe ich 100x mehr, als von dem öffentlichen "Staatsfernsehen". Radioanstalten verdienen Ihr eigenes Geld mit Werbung und Mitgliedsbeiträgen, usw. . Auch die Methoden dieser "Behörde" ist mehr als fragwürdig und ist im Prinzip auch nur eine weitere staatliche Geldeintreibermaschine.

  3. Autor ines schreiber
    am 14. Oktober 2015
    3.

    Tobi. ....STAATSFERNSEHEN. .....ja ....jetzt weiß ich, warum wir so schlecht, informiert werden......

  4. Autor Wolfgang Mücke
    am 20. Oktober 2015
    4.

    Die Umstellung von gemeldeten Geräten auf Haushalte war gut.
    Beim TV sind die öffentlich-rechtlichen Sender besser als die privaten.
    Meinethalben könnten die ÖR-Sender auch aus Steuergeldern wie in anderen Ländern bezahlt werden. Dann brauchte man nicht mehr eine zusätzliche Verwaltung für Wenigverdiener, für eine Geldeingangsüberwachung, für Mahnungen usw. Dann hätten wahrscheinlich wieder einige die Befürchtung, dass die Politik zu viel mitredet.

  5. Um einen Kommentar schreiben zu können, müssen Sie angemeldet sein.