Liebe Besucherinnen und Besucher,

seit 2006 beantwortete das Bundespresseamt Ihre Fragen auf dieser Plattform im Auftrag der deutschen Bundeskanzlerin. Im Zuge einer Neustrukturierung entwickelt das Bundespresseamt sein originäres Angebot weiter im Sinne eines Bürgerservices mit Dialogmöglichkeiten. Auf dieser Plattform wurden am Montag, den 30. April 2018, die letzten drei Fragen beantwortet. Neue Beiträge und Kommentare werden nicht mehr veröffentlicht.

Wir danken Ihnen für Ihre rege Teilnahme auf www.direktzurkanzlerin.de.

Ihr Moderationsteam

Abstimmungszeit beendet
Autor Tanja Nitz am 29. April 2013
5202 Leser · 0 Kommentare

Die Kanzlerin direkt

Masterthesis - Verhütungsverhalten unter ALG II Bezug

Sehr geehrte Frau Bundeskanzlerin,

im Rahmen meiner Masterthesis beschäftige ich mit dem Thema "Verhütungsverhalten unter ALG II Bezug." Nach wie vor ist es so, dass ALG II Empfängerinnen über 20 Jahre Verhütung aus ihrem Regelsatz bestreiten müssen. Nur wenige Bundesländer und Landkreise übernehmen die Kosten für Verhütungsmittel.

Wie ich durch meine Recherchen im Internet erfuhr, macht sich die Familienministerin von Nordrhein Westfalen Ute Schäfer derzeit stark für dieses Thema. Bei der Jugend- und Familienministerkonferenz stimmten 15 Bundesländer für kostenfreie Verhütung für sozial schwache Frauen, lediglich Bayern stimmte dagegen.

Wie stehen Sie zu diesem Thema? Sollten Frauen mit niedrigem Einkommen nicht auch das Recht auf freie und selbstbestimmte Familienplanung haben? Ist es absehbar dass bald bundesweit eine Kostenübernahme für Kontrazeptiva umgesetzt wird?

Ich bedanke mich schon im Voraus für ihre Antwort.

Mit freundlichen Grüßen

T. Nitz