Liebe Besucherinnen und Besucher,

seit 2006 beantwortete das Bundespresseamt Ihre Fragen auf dieser Plattform im Auftrag der deutschen Bundeskanzlerin. Im Zuge einer Neustrukturierung entwickelt das Bundespresseamt sein originäres Angebot weiter im Sinne eines Bürgerservices mit Dialogmöglichkeiten. Auf dieser Plattform wurden am Montag, den 30. April 2018, die letzten drei Fragen beantwortet. Neue Beiträge und Kommentare werden nicht mehr veröffentlicht.

Wir danken Ihnen für Ihre rege Teilnahme auf www.direktzurkanzlerin.de.

Ihr Moderationsteam

Abstimmungszeit beendet
Autor Klaus Hoffmann am 09. November 2013
4535 Leser · 5 Kommentare

Die Kanzlerin direkt

Mautgegühren

Sehr geehrte Frau Bundeskanzlerin,

bezüglich der PKW Maut bin ich nun doch etwas irritiert. In dem Fernsehduell mit Herrn Steinbrück haben Sie ausdrücklich betont, dass eine PKW Maut mit Ihnen nicht machbar ist. Für mich war das ausschlaggebend, dass ich Sie und Ihre Partei gewählt habe. Nun ist die PKW Maut beschlossene Sache auch wenn diese angeblich nur für Ausländer gelten soll.

Warum werden solche falschen Wahlversprechen gegeben?

Was mich ander Sache sehr verärgert ist, dass Ihr Pressesprecher sagt, dass man das "Gesamte" sehen soll und es angeblich diese Einschränkung von Ihnen immer gab. Das ist so nicht richtig und in jeder Aufzeichnung des Fernsehduells zu sehen. Leider hat mir genau dieses falsche Wahlversprechen gezeigt, dass es leider keine ehrliche Politik in unserem Land gibt.

Mit freundlichen Grüßen

Klaus Hoffmann

Kommentare (5)Schließen

  1. Autor Hedwig Friedrich
    am 09. November 2013
    1.

    Frau Merkel aendert ihre Meinung doch schneller, als wie man seine Kleidung wechseln kann. Nach dem Motto: was interessiert mich mein Geschwaetz von gestern. Wir werden doch nur belogen und betrogen. und was mich dabei immens stoert, ist, dass die Waehler fuer daemlich gehalten werden. Wir als Buerger muessen uns darauf besinnen, dass die Politiker unsere Angestellten sind und nicht umgekehrt. Sie haben uns zu dienen!!!

  2. Autor Erhard Jakob
    am 21. November 2013
    2.

    Na ja, wenn sich Frau Merkel dafür einsetzt,
    dass die Ausländer bei uns umsonst die
    Autobahnen benutzen dürfen. Dann
    schadet sie dem Volk mehr
    als sie ihm nützt.

  3. Autor Petra Richter-Hartz
    am 01. Dezember 2013
    3.

    @Erhard Jakob, das sehe ich nicht so. Schließlich zahlen wir doch auch Geld für die Autobahnnutzung in anderen Ländern. Ich finde das legitim und auch richtig. Vor allem, wenn es dabei bleibt, dass die Bundesbürger NICHTS für die Nutzung der Straßen zahlen müssen. Ich gehe sogar in Gedanken noch weiter, und möchte diesen Gedanken einmal einbringen: Warum fordert man nicht von Amazon und ähnlichen Internetfirmen wie z. B. Zalando, Ebay usw. eine Abgabe für die Nutzung der Straßen. Denn diese Firmen machen nicht nur die Straßen kaputt, sie höhlen das normale Leben aus, und untergraben das soziale Miteinander. Darüber denkt man als Einzelnutzer zunächst einmal nicht nach. Ich denke, dass viele Nutzer das nicht tun, wenn sie ein paar Schuhe kaufen. Fakt ist aber, dass durch das ganze Päckchen hin und herfahren, unsere Straßen verstopft und auch mehr als sonst üblich be-. und abgenutzt werden. Vielleicht sollte man das an höherer Stelle mal weiterdenken.

  4. Autor Erhard Jakob
    am 01. Dezember 2013
    4.

    Petra,
    .
    hier ist es ganz offensichtlich
    zu einem Irrtum bzw. Miss-
    verständnis gekommen.
    .
    Schließlich denke und
    fühle ich genauso,
    wie du.
    .
    Einen schönen ersten Advent
    wünscht - Erhard

  5. Autor Kurt Simmchen
    am 12. Dezember 2013
    5.

    Die Maut muss her.
    Ich fahre seit Jahren zwischen der Ukraine und Sachsen hin und her. Anfangs ging das ohne Aufschlag und jetzt bezahle ich für ca. 150 km zwischen Breslau und Katowice 16,20 Zloty und für ca. 50 km zwischen Katowice und Krakau 18 Zloty.
    Auch die Verlängerung bis zur ukrainischen Grenze ist schon alles zum Kassemachen vorbereitet.
    Ich sehe aber überall noch die Schilder, dass die EU hier wesentlich bezuschusst hat.
    Wenn ich dann aber die Autokennzeichen auf deutschen Autobahnen lese, muss ich manchmal denken, dass ich in Polen bin. Vor allem abends und nachts. Und niemand kassiert.

  6. Um einen Kommentar schreiben zu können, müssen Sie angemeldet sein.