Liebe Besucherinnen und Besucher,

seit 2006 beantwortete das Bundespresseamt Ihre Fragen auf dieser Plattform im Auftrag der deutschen Bundeskanzlerin. Im Zuge einer Neustrukturierung entwickelt das Bundespresseamt sein originäres Angebot weiter im Sinne eines Bürgerservices mit Dialogmöglichkeiten. Auf dieser Plattform wurden am Montag, den 30. April 2018, die letzten drei Fragen beantwortet. Neue Beiträge und Kommentare werden nicht mehr veröffentlicht.

Wir danken Ihnen für Ihre rege Teilnahme auf www.direktzurkanzlerin.de.

Ihr Moderationsteam

Abstimmungszeit beendet
Autor Gisela Brückner am 21. August 2017
1967 Leser · 5 Kommentare

Die Kanzlerin direkt

Medien

Sehr geehrte Frau Dr. Merkel Wann wird endlich die Machtstellung der Medien in Deutschland etwas eingeschränkt?

Kommentare (5)Schließen

  1. Autor Hartwig Gebmeyer
    am 22. August 2017
    1.

    Volle Zustimmung. U.a. die 'BILD' hat für mich den Status, den das 'Neue Deutschland' in der DDR hatte. Eine freie Presse ist wünschenswert, aber dann soll diese Presse bitte auch 'Neutral' sein. Wenn sie das nicht wollen, muss denen notfalls die Lizenz entzogen werden. Gerade jetzt vor der Wahl zeigt besonders die 'BILD' ihr wahres Gesicht. Frau Merkel die liebe die Gute, die nie Fehler macht etc. Alle anderen Parteien werden grundsätzlich schlecht gemacht. Das ist für mich keine freie Presse. Ich persönlich kaufe seit Beginn der Flüchtlingskreise keine Druckpresse mehr und 'Überfliege' diese nur noch Online. Deswegen weiß ich, wovon ich schreibe.

  2. Autor Erhard Jakob
    am 22. August 2017
    2.

    Leider kann Frau Dr. Merkel nicht die Machtstellung
    der Medien in Deutschland etwas einschränken.

    Die Macht über die Medien haben die
    Geld- und somit Machthabenden.

    Diese Leute haben allerdings die Macht,
    die Macht der Bundeskanzlerin
    etwas einzuschränken.

  3. Autor Erhard Jakob
    am 22. August 2017
    3.

    Ich wüßte zugern, welcher Abgesandte
    des Bösen mit * - * abgestimmt hat?

  4. Autor Felizitas Stückemann
    am 24. August 2017
    4.

    Die Medien, ja dazu gehört auch das Fernsehen, ZDF. Im
    Aufsichtsrat sitzt hier Frau Dreyer, SPD. So sieht man seit
    einer Woche jetzt jeden Abend, jeden Abend, jeden Abend,
    in der Hauptsendezeit, Heute oder Heutejournal das Konterfei
    von dem, der verspricht, nur das zu versprechen, was er hält
    und bedeutet, wie der Rattenfänger von Hameln, dass er,
    nach seiner Wahl, (??) z.B. die Raketenbasis aus Deutschland
    entfernen wird..... Ist der jetzt Nato-Beauftragter ?
    Oh je, man verschone uns von der SPD !

  5. Um einen Kommentar schreiben zu können, müssen Sie angemeldet sein.