Liebe Besucherinnen und Besucher,

seit 2006 beantwortete das Bundespresseamt Ihre Fragen auf dieser Plattform im Auftrag der deutschen Bundeskanzlerin. Im Zuge einer Neustrukturierung entwickelt das Bundespresseamt sein originäres Angebot weiter im Sinne eines Bürgerservices mit Dialogmöglichkeiten. Auf dieser Plattform wurden am Montag, den 30. April 2018, die letzten drei Fragen beantwortet. Neue Beiträge und Kommentare werden nicht mehr veröffentlicht.

Wir danken Ihnen für Ihre rege Teilnahme auf www.direktzurkanzlerin.de.

Ihr Moderationsteam

Abstimmungszeit beendet
Autor thorsten keller am 02. September 2009
29279 Leser · 0 Kommentare

Innenpolitik

Mehr Geld für Die Bürger

Sehr geehrte Frau Merkel,
wieso muß immer wieder der kleine Mann die Zeche bezahlen, für Dinge, die er nicht verschuldet hat? Wir zahlen mit unseren Steuergeldern die Banken, dass sie weiter wie gewohnt mit dem Geld um sich schmeissen. Wird es nicht Zeit, denen auch zu helfen, die auch in Not sind? Wie viele Menschen sind durch Hartz 4 betroffen? Wieso springt nicht jetzt mal die Regierung ein? Wenn Gelder für Bänker da sind, sollte es auch für die Bürger, die in Not sind, da sein. Wir habon doch lang genug geblutet für Deutschland. Wäre es nicht an der Zeit etwas zurück zu geben? Muß es denn sein, Managern, die verschuldet sind, Betrieben und Unternehmen, die pleite sind, noch Millionen an Abfindungen zu geben?
Mein Frage an sie: Wann fangen Sie an und die anderen Parteien an, dieses zu ändern und uns Bürger zu entlasten und uns was zurückzugeben? Wie es die Amerikaner gemacht haben mit einem Steuergeschenk. Wenn Milliarden da sind für Bänker sollte auch Geld für uns Büger da sein.
Mein 2 Frage wäre. Wann werden Kinderschänder entlich härter beschtraft, als nur für ein paar Jahre in den Knast müssen.
mit freundlichen grüßen
Keller