Liebe Besucherinnen und Besucher,

seit 2006 beantwortete das Bundespresseamt Ihre Fragen auf dieser Plattform im Auftrag der deutschen Bundeskanzlerin. Im Zuge einer Neustrukturierung entwickelt das Bundespresseamt sein originäres Angebot weiter im Sinne eines Bürgerservices mit Dialogmöglichkeiten. Auf dieser Plattform wurden am Montag, den 30. April 2018, die letzten drei Fragen beantwortet. Neue Beiträge und Kommentare werden nicht mehr veröffentlicht.

Wir danken Ihnen für Ihre rege Teilnahme auf www.direktzurkanzlerin.de.

Ihr Moderationsteam

Beantwortet
Autor Mehmet Osman am 26. März 2014
6022 Leser · 9 Kommentare

Die Kanzlerin direkt

Mein Vorschlag für die G7 Staaten

Sehr geehrte Frau Bundeskanzlerin, ich empfehle Ihnen die Aufnahme Chinas in den Kreis der sieben größten Industrienationen der Welt. Ich denke China hat genug Potenzial weiter sich demokratisch zu entwickeln und mit solchem Schritt wird auch Russland im Krim Frage weiter unter Druck gesetzt. China wird sich anerkannt füllen und wird für weiter Weltkonflikten zum ablenken bereit. So wird nach meiner Meinung die Welt viel demokratischer und sicherer als Heute.

Mit freundlichen Grüßen

M. Osman

Antwort
im Auftrag der Bundeskanzlerin am 08. Mai 2014
Angela Merkel

Sehr geehrter Herr Osman ,

vielen Dank für Ihre Frage, die wir im Auftrag der Bundeskanzlerin beantworten.

Die Gruppe der Acht (G8) ist ein informelles Forum der Staats- und Regierungschefs aus acht Industrieländern und der EU. Die Gruppe teilt gemeinsame Überzeugungen und Werte und stimmt sich bei vielen globalen Fragen ab – zum Beispiel im Bereich Weltwirtschaft, Außen- und Sicherheitspolitik, Entwicklung und Klima. Förmliche Mitgliederbeschlüsse gibt es in der G8 nicht.

Die Staats- und Regierungschefs der G7-Staaten (Frankreich, Deutschland, Italien, Japan, Kanada, Vereinigtes Königreich und Vereinigte Staaten) und die EU haben wiederholt deutlich gemacht, dass das derzeitige Vorgehen Russlands nicht mit den Grundsätzen und Werten der G7 übereinstimmt. Deshalb haben die Staats- und Regierungschefs der G7 beschlossen, die Zusammenarbeit mit Russland im G8 Kreis solange auszusetzen, bis ein Umfeld hergestellt ist, in dem sinnvolle Gespräche wieder möglich sind.

Eine Aufnahme Chinas in die G8 ist nicht Gegenstand der Überlegungen. Deutschland arbeitet jedoch mit China in der G20, zu der auch China gehört, ebenso wie mit anderen Partnern eng zusammen.

Weitere Informationen: http://www.bundesregierung.de/Content/DE/StatischeSeiten/... http://www.bundesregierung.de/Content/DE/StatischeSeiten/...

Mit freundlichen Grüßen

Ihr Presse- und Informationsamt der Bundesregierung

Kommentare (9)Schließen

  1. Autor Martin G.
    am 21. April 2014
    1.

    Wo bitte ist hier die Frage?
    Sehr oft wurden meine Beitraege auf Grund einer scheinbar nicht vorhandenen Frage abgelehnt.

  2. Autor Erhard Jakob
    am 21. April 2014
    2.

    Martin,
    ja das stimmt. Hier geht es einzig und allein
    um eine Meinung, welche kund getan wird.
    .
    Es ist erstaunlich, dass dieser Beitrag
    veröffentlich wurde, obwohl er
    eine Frage enthält.
    .
    Vor Gott sind alle Menschen gleich.
    .
    Vor den Menschen sind manche User
    manchmal etwas gleicher.

  3. Autor Sylvia Hemstedt
    am 22. April 2014
    3.

    Die Frage ergibt sich dich aus dem Inhalt... Hier wird die Meinung der Bundesregierung zur Aufnahme Chinas in die G7 erfragt.

  4. Autor Erhard Jakob
    am 22. April 2014
    4.

    Sylvia, hier geht es nicht um die Frage,
    wie die Bundeskanzlerin zur Aufnahme
    Chinas in die G7 steht?
    .

    Hier wird der Bundeskanzlerin die Empfehlung
    gegeben, China in die G7 aufzunehmen.
    .
    Das ist ein himmelweiter
    Unterschied!

  5. Autor Erhard Jakob
    am 23. April 2014
    5.

    Sylvia,
    aus dem Inhalt des Beitrag ergibt sich, dass der Nutzer
    der Bundeskanzlerin eine Empfehlung gegeben hat.
    .
    Hier wird nicht nach der Meinung der Bundesregierung
    zur Aufnahme Chinas in die G7 gefragt. Sondern,
    hier wird der Bundeskanzlerin empfohlen, sich
    dafür einzusetzen, dass China in die G-
    Staaten aufgenommen wird.

  6. Autor Mehmet Osman
    Kommentar zu Kommentar 5 am 23. April 2014
    6.

    Das ist doch eine Frage. Wahrscheinlich für Paar Leute nicht genug deutlich formuliert. Ich wollte hier gerne wissen , was die Meinung von unsere Kanzlerin Frau Dr. Merkel ist. Danke.

  7. Autor Helmut Krüger
    am 24. April 2014
    7.

    Rein formal ist die Aussage, dass keine Frage gestellt wurde, gewiss richtig. Es sollte sich schon daran gehalten werden. Allerdings ist aus dem Inhalt, also aus dem Kontext, in dem das hier geschrieben steht, die Frage naheliegend. Der Kontext ist recht klar abgesteckt, die persönliche Meinung und die Handlungsmöglichkeiten der Regierung auch.

    Insofern würde ich hier Inhalt vor Formalie gehen lassen, gleich so, wie es die Moderation offenbar tat.

  8. Autor Erhard Jakob
    am 27. April 2014
    8.

    Helmut,
    aus meiner Sicht geht es hier nicht um ein Formalie.
    .
    Aus dem Inhalt geht ganz klar, eindeutig und zweifelsfrei hervor,
    dass Mehmet Osman zu einer Sache eine feste Meinung hat
    und gibt der Kanzlerin die Empfehlung, dieser zu folgen.
    .
    Wie die Kanzlerin über die Sache denkt,
    danach wurde nicht gefragt.
    .
    Der Unterschied zwischen einer Empfehlung,
    bzw. einem Ausrufungssatz und einem
    Fragesatz, ist so gewaltig, dass man
    es nicht mit einer *Formalie*
    abtun sollte.

  9. Autor Erhard Jakob
    am 27. April 2014
    9.

    Hier geht es weder um eine Formalie
    noch um eine Frage. Hier geht es
    mehr um eine Empfehlung, bzw.
    Forderung, bzw. um einen
    Ausrufungssatz.

  10. Um einen Kommentar schreiben zu können, müssen Sie angemeldet sein.