Liebe Besucherinnen und Besucher,

seit 2006 beantwortete das Bundespresseamt Ihre Fragen auf dieser Plattform im Auftrag der deutschen Bundeskanzlerin. Im Zuge einer Neustrukturierung entwickelt das Bundespresseamt sein originäres Angebot weiter im Sinne eines Bürgerservices mit Dialogmöglichkeiten. Auf dieser Plattform wurden am Montag, den 30. April 2018, die letzten drei Fragen beantwortet. Neue Beiträge und Kommentare werden nicht mehr veröffentlicht.

Wir danken Ihnen für Ihre rege Teilnahme auf www.direktzurkanzlerin.de.

Ihr Moderationsteam

Abstimmungszeit beendet
Autor Yvonne Schmidt am 28. September 2015
2515 Leser · 2 Kommentare

Die Kanzlerin direkt

Menschen in Deutschland

Sehr geehrte Frau Merkel,
meine Frage ist: Warum wir so viel Geld für alles haben was mit dem Ausland (Griechenland / Asylanten) zu tun hat aber unsere Politik nicht die Leiden seines eigenen Volkes heilt?
Das soll heißen wenn die Eltern genug Kindergeld bekommen, so das kein Kind hungern muss- Die Kitagebüren so wie die Studiengebühren abgeschafft werden und die Renten so erhöht werden das eine Rente ein lebenswürdiges Leben bedeutet und unsere Schulen und Kindergärten in top zustand sind- dann können wir den Rest für das Ausland benutzen. Warum sind die Ungarn mit Ihrem Zaun schlecht? Sie schützen Ihr Volk und indirekt auch uns. Übrigens halfen die Ungern schon mal unserem Volk (DDR).
Ich hasse auch geschlossene Grenzen und deren Kontrollen aber wenn ich zu ihnen möchte muss ich auch an einer Tür um Einlass bitten und mich Kontrollieren lassen. Ist das deutsche Volk nicht Schützens wert??

Kommentare (2)Schließen

  1. Autor ines schreiber
    am 28. September 2015
    1.

    Stimme ihnen zu....

  2. Autor Erhard Jakob
    am 28. September 2015
    2.

    Ywonne,
    ganz so krass sehe ich das
    mit der Grenze nicht.

    Egal, ob es sich um die Wohnungsschwelle, den Gartenzaun
    die Grundstücksgrenze oder die Staatsgrenze handelt.

    Eine Grenze ist eine Grenze und
    diese muss respektiert werden.

    Auch, wenn die Wohnungstür
    nicht extra verschlossen ist.

    Was die DDR und Ungarn betrifft, ist das eine Ansichtssache.
    Aus meiner Sicht hat Ungarn der DDR geschadet. Auch
    damals ging es einzig und allein um *Wirtschaft-
    flüchtlinge*, welche für ein besseres Leben
    Vater. Mutter, Frau/Mann und Kind
    verraten haben.

    Wenn sie alle in der DDR geblieben wären und für eine
    bessere Heimat gekämpft hätten, wäre die >Einheit<
    ganz sicher schon früher gekommen.

  3. Um einen Kommentar schreiben zu können, müssen Sie angemeldet sein.