Liebe Besucherinnen und Besucher,

seit 2006 beantwortete das Bundespresseamt Ihre Fragen auf dieser Plattform im Auftrag der deutschen Bundeskanzlerin. Im Zuge einer Neustrukturierung entwickelt das Bundespresseamt sein originäres Angebot weiter im Sinne eines Bürgerservices mit Dialogmöglichkeiten. Auf dieser Plattform wurden am Montag, den 30. April 2018, die letzten drei Fragen beantwortet. Neue Beiträge und Kommentare werden nicht mehr veröffentlicht.

Wir danken Ihnen für Ihre rege Teilnahme auf www.direktzurkanzlerin.de.

Ihr Moderationsteam

Abstimmungszeit beendet
Autor Tatjana Kühl am 28. Juli 2016
2605 Leser · 7 Kommentare

Die Kanzlerin direkt

Mer

Bekommen wir jzt Krieg ,?
Oder werden sie dafür alles tun das es alles wieder gut wird
Ich habe angst

Kommentare (7)Schließen

  1. Autor Norbert Stamm
    am 29. Juli 2016
    1.

    Hallo, Tatjana,

    gewiss,es waren einige schreckliche Gewalttaten. Aber Internet und Fernsehen flößen eine Angst ein, die man nicht haben muss. Informiere und besprich dich lieber mit deinen Eltern und/oder anderen vernünftigen Leuten, die du kennst (z.B. Lehrer?).
    Die Bundesregierung ergreift Maßnahmen zur Verbesserung der Sicherheit. Man darf hoffen, dass alles gut wird.

    Habe keine Angst!
    Gruß
    Norbert.

  2. Autor Norbert Stamm
    am 29. Juli 2016
    2.

    Da kann man sehen, wie die Sensationsberichterstattung im Fernsehen und der "Lügenpresse?" und das sich Ereifern im Internet verstörend auf junge Menschen wirken, ihnen Angst machen und die Ruhe rauben.

    Deswegen bin ich entschieden dafür, dass die Bundeskanzlerin diese Anfrage (ein Hilferuf!) auf ganz persönliche Art beantwortet, nicht nur wie üblich das Moderatorenteam einige nichtssagende Floskeln absondert. Deshalb bitte ich alle um Unterstützung von Tatjanas Bitte um Antwort.

  3. Autor Erhard Jakob
    am 29. Juli 2016
    3.

    Nobert,
    .
    woher nimmst du die Gewissheit, dass Tatjana ein
    junges Mädchen ist? Es kann sich auch um einen
    alten Mann handeln. Niemand weiß, wer sich
    hinter der Maske mit der Aufschrift
    *Tatjana Kühl* verbirgt?

  4. Autor Holger Körner
    Kommentar zu Kommentar 2 am 29. Juli 2016
    4.

    Hallo Herr Stamm,

    ich konnte zu den vergangen Attentaten keinerlei Sensationslust in den Medien verzeichnen. Bitte klären Sie mich auf, an welcher Stelle genau.
    Zudem lese ich von "Lügenpresse" - um welche Blätter handelt es sich, wer stellt Lügen dar?

  5. Autor Norbert Stamm
    Kommentar zu Kommentar 3 am 29. Juli 2016
    5.

    Natürlich weiß ich es nicht. Auch die anderen hier schreibenden Personen kenne ich nicht. Sowenig wie diese mich.

    Ich gehe einfach von den hier gemachten Äußerungen aus und auf sie ein, weil ich an einem Dialog interessiert bin. Ich finde übrigens erschreckend, wieviel Hass und Hetze hier geäußert wird, nicht nur gegen Merkel (die ich aus bestimmten Gründen nicht schätze, aber als gewählte Bundeskanzlerin respektiere), sondern noch mehr gegen Ausländer, inbesondere Muslims..

    Schön wäre es natürlich, das alles wären Fakes, wirklich zum Lachen; aber leider glaube ich das nicht!

  6. Autor Norbert Stamm
    Kommentar zu Kommentar 4 am 02. August 2016
    6.

    Hallo, Herr Körner!

    Am Abend des Amoklaufs in München hat das ARD-Fersehen stundenlang nur aus München "berichte"t. Man sah Zivilisten und Polizisten immer wieder hin und her rennen. Es wurde Stimmung gemacht. Konkretes war nicht bekannt.

    Ich schrieb "Lügenpresse?" (also mit Fragezeichen!) weil mir bekannt ist, das dieses Schlagwort gerne verwendet wird, obwohl ich nicht der Meinung bin, dass die Wahrheit so einfach ist.

    Vieles wurde vorschnell hinausposaunt, was sich hinterher nicht bestätigte. In München gab es z. B. Panik am Stachus aufgrund von Gerüchten, die die Medien verbreitet hatten.

    Haben Sie nichts bemerkt? Leben wir vielleicht in verschiedenen Welten?

  7. Autor Norbert Stamm
    Kommentar zu Kommentar 4 am 02. August 2016
    7.

    Wie groß ist das konkrete Risiko, durch einen Terroranschlag zu Schaden zu kommen? Im Vergleich zu Unfällen in Hauhalten, bei denen in Deutschland jährlich 9000 Personen sterben sollen.

    Wir da von den Medien nicht etwas maßlos aufgebauscht?

  8. Um einen Kommentar schreiben zu können, müssen Sie angemeldet sein.