Liebe Besucherinnen und Besucher,

seit 2006 beantwortete das Bundespresseamt Ihre Fragen auf dieser Plattform im Auftrag der deutschen Bundeskanzlerin. Im Zuge einer Neustrukturierung entwickelt das Bundespresseamt sein originäres Angebot weiter im Sinne eines Bürgerservices mit Dialogmöglichkeiten. Auf dieser Plattform wurden am Montag, den 30. April 2018, die letzten drei Fragen beantwortet. Neue Beiträge und Kommentare werden nicht mehr veröffentlicht.

Wir danken Ihnen für Ihre rege Teilnahme auf www.direktzurkanzlerin.de.

Ihr Moderationsteam

Abstimmungszeit beendet
Autor Christoph Schmidt am 18. Januar 2012
7645 Leser · 3 Kommentare

Kultur, Gesellschaft und Medien

Merkel startet Zukunftsdialog

Sehr geehrte Bundeskanzlerin,

wieder starten Sie ein (von Steuergeldern finanziertes) Politikexperiment. Nach Facebook und Youtube (was für eine alberne Veranstaltung) nun also

www.dialog-ueber-deutschland.de

»Mit einem breit angelegten Dialog mit Experten und Bürgern sucht Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) Antworten auf die drängendsten Fragen Deutschlands.«

Dabei geht es um die Schwerpunkte «Wie wollen wir zusammenleben?», «Wovon wollen wir leben?» und «Wie wollen wir lernen?»

In sechs Arbeitsgruppen pro Themenfeld wird über Fragen wie das Zusammenleben der Generationen, die Familie, Deutschlands Selbst- und Außenbild, eine zukunftsfähige Wirtschaft, nachhaltiges Wachstum und den demografischen Wandel diskutiert. Außerdem geht es um Bürgerbeteiligung, lebenslanges Lernen, die Integration bildungsferner Jugendlicher und digitale Kompetenzen.

Für mich klingt das wieder nach einer Alibiveranstaltung!?
Warum nutzen Sie nicht persönlich diese Plattform? Keine Ahnung wie viele Nutzer hier registriert sind. Aber auf jeden fall wird hier gefragt und diskutiert.

Warum müssen wieder von unseren Steuergeldern eine "sinnfreie" Veranstaltung produziert werden?

Wie hoch sind übrigens die Kosten für die Kampagne? Und aus welchen Budget wird das bezahlt?

Kommentare (3)Schließen

  1. Autor Bea Schmidt
    am 19. Januar 2012
    1.

    Darauf kann ich schon gleich antworten:
    Wovon wollen wir leben? Von anständigen Mindestlöhnen, mit welchen man seine Miete und sein Essen und noch ein bisschen Extras bezahlen kann!
    Wie wollen wir lernen? In sauberen Schulen mit funktionierenden Heizungen!
    Wie wollen wir zusammenleben? In gegenseitiger Rücksichtnahme - wenngleich auch viele nicht mehr wissen, was das ist...
    Gestern kam ein interessanter Bericht über Zeitarbeit im TV - und wie mit Menschen umgegangen wird! Deswegen plädiere ich inzwischen für ein Bürgergeld, denn SO muß man sich in einem der reichsten Länder der Welt nicht behandeln lassen... Kein Wunder, dass die Menschen immer verdrossener werden...

  2. Autor Eric Markwart
    am 20. Januar 2012
    2.

    Alibiveranstaltung! Wenn die jetzt schon mit "Experten" zusammen sitzen, wird das doch nur ein Buch mit "Hinweisen" geben ...

  3. Autor Christoph Hartmann
    am 26. Januar 2012
    3.

    Hallo Frau Bea Schmidt,
    prima beitrag von Ihnen. Wir bürger, die so denken wie Sie und ich neigen leider dazu allzu schnell aufzugeben. wir sollten uns immer wieder ohne angst für unsere guten und moralisch einwandfreien interessen so sachlich als möglich einsetzen. dann bleibt unser land ein land indem es sich auch in zukunft relativ gut leben lässt.

    Gruss Chr. Hartmann

  4. Um einen Kommentar schreiben zu können, müssen Sie angemeldet sein.