Liebe Besucherinnen und Besucher,

seit 2006 beantwortete das Bundespresseamt Ihre Fragen auf dieser Plattform im Auftrag der deutschen Bundeskanzlerin. Im Zuge einer Neustrukturierung entwickelt das Bundespresseamt sein originäres Angebot weiter im Sinne eines Bürgerservices mit Dialogmöglichkeiten. Auf dieser Plattform wurden am Montag, den 30. April 2018, die letzten drei Fragen beantwortet. Neue Beiträge und Kommentare werden nicht mehr veröffentlicht.

Wir danken Ihnen für Ihre rege Teilnahme auf www.direktzurkanzlerin.de.

Ihr Moderationsteam

Abstimmungszeit beendet
Autor Marianne Bäurer am 16. September 2009
29408 Leser · 0 Kommentare

Wirtschaft

Milchpreis

Hallo Frau Merkel

Ich habe heute morgen im Radio von Ihrer Ankunft im Bundeskanzleramt gehört. Als berichtet wurde, wie desinteressiert und fröhlich winkend, lächelnd sie an den Frauen und Müttern, die für einen fairen Milchpreis kämpfen vorbei gingen wurde ich sehr wütend! Ich frage mich, schämen sie sich eigentlich nicht? Diese Menschen unbeachtet in der Kälte stehen zu lassen?! Sie haben ihre Arbeit niedergelegt, sie schütten die mühevoll gewonnene Milch weg um dem Volk und der Regierung, aber vor allem ihnen, Frau Merkel zu zeigen wie unfair wir behandelt/ bezahlt werden. Wir Bauern stehen TÄGLICH von früh morgens bis spät am Abend auf den Beinen um das Vieh zu versorgen, die Felder zu bestellen und die Landschaft zu erhalten! Und das für viel zu niedrige Preise für Milch, Milchprodukte, Fleisch, Eier, Getreide und vieles mehr. Können sie mir sagen warum wir nicht das Geld bekommen, das uns zusteht?
Am Sonntag war ich in Tannheim bei Familie Winterhalder an der Gläsernen Produktion von ihrem wieder neu aufgebauten Stall. Herr Kauder war ebenfalls anwesend und er sagte auch ein paar Worte zu dem aktuellen Milchpreis. Doch die jenigen die diese Rede hörten wissen dass der Preis falsch ist. Sie müssen das denjenigen erzählen die es nicht wissen und verstehen. Aber wie soll das Volk die Situation erkennen und verstehen wenn die Kanzlerin wegschaut und nicht einmal dazu bereit ist ein Gespräch mit uns zu führen?
Wie stellen sie sich die Zukunft vor? Ohne Landwirte? Die Milch und der Käse werden im Labor künstich hergestellt und die Landschaft von Gärtnern gepflegt? Kühe, Schweine oder Hühner gibt es nicht mehr...
Das sind schrekliche Vorstellungen. Aber wenn nicht in kürzester Zeit die Preise geändert werden wird das irgendwann wahr werden, denn unter diesen Umständen kann KEIN Landwirt existieren und schon gar nicht seine Familie ernähren! Viele Bauern in Deutschland sind an ihren Grenzen angelangt, sowohl finanziell als auch mit den Nerven, sie kämpfen um ihre Existenz! Warum wird dann nicht geholfen? Oder wieso muss es überhaupt erst so weit kommen?!?!
Ich kann nicht verstehen warum nicht jeder gerecht für seine Arbeit belohnt wird oder wenigstens so dass man in normalen Verhältinssen damit leben kann.
Meine Fragen an Sie sind also:

!!!!!!! Warum gehen Sie desinteressiert an den Bäuerinnen vorbei? !!!!!

Wieso bekommen Bauern nicht einen fairen Preis für ihre Produkte?

Und warum dauert es soooo lange bis das Volk und die Regierung verstehen wie schlecht es den Bauern geht (und nicht nur den deutschen!)?

Auf eine Antwort und baldige positive Ergebnisse über den Milchpreis Freue ich mich sehr!

mfg
Marianne Bäurer, 15