Liebe Besucherinnen und Besucher,

seit 2006 beantwortete das Bundespresseamt Ihre Fragen auf dieser Plattform im Auftrag der deutschen Bundeskanzlerin. Im Zuge einer Neustrukturierung entwickelt das Bundespresseamt sein originäres Angebot weiter im Sinne eines Bürgerservices mit Dialogmöglichkeiten. Auf dieser Plattform wurden am Montag, den 30. April 2018, die letzten drei Fragen beantwortet. Neue Beiträge und Kommentare werden nicht mehr veröffentlicht.

Wir danken Ihnen für Ihre rege Teilnahme auf www.direktzurkanzlerin.de.

Ihr Moderationsteam

Abstimmungszeit beendet
Autor Dieter Weber am 17. Januar 2018
4058 Leser · 3 Kommentare

Die Kanzlerin direkt

Minderheitenregierung

Sehr geehrte Frau Bundeskanzlerin,

weshalb sind Sie gegen eine Minderheitenregierung?

Es würden sicherlich alle (fast alle) Abgeordneten im Bundestag vertreten sein und die Debatten mit ihrer Anwesenheit bereichern. Viele Änderungen und Vorschläge seitens der Regierung, wenn nicht sogar alle, würden sicherlich mit einer Mehrheit beschlossen werden, da ja jeder Abgeordnete seine Stimme abgeben könnte/müsste.

Wovor sich also scheuen? Ich kann mir sogar vorstellen, dass „rechts außen“ bei einigen Themen sogar zustimmend die Hand heben würden. Wäre halt blöde für die etablierten Parteien aber Deutschland würde es sicherlich guttun.

Nur eines ginge nicht mehr: eine Einseitige, von einer Person entschiedene Vorgehensweise.
Denken Sie doch einmal darüber nach (wenn es nicht schon zu spät ist).

Mit freundlichen Grüßen
Dieter Weber

Kommentare (3)Schließen

  1. Autor Felizitas Stückemann
    am 18. Januar 2018
    1.

    Zu Ihrer Begriffsbezeichnung "rechts außen" Dieter
    Weber, darf ich an Franz Josef Strauß, CSU, erinnern,
    der damals gesagt hat: "Rechts von mir ist die Wand"!
    Das waren noch Zeiten unserer Eltern. Würde Strauß
    heute noch einmal in den Bundestag kommen, die
    durchgrünte/gerötelte Schwesterpartei CDU sehen,
    wäre sein Kraftwort "Saustall" wieder fällig !

  2. Autor Johannes Wollbold
    am 19. Januar 2018
    2.

    Sag ich ja schon seit der letzten gescheiterten Sondierung: http://www.direktzu.de/kanzlerin/messages/minderheitsregi...

  3. Autor ines schreiber
    am 22. Januar 2018
    3.

    Zu Rechtsaußen... googeln sie doch mal bitte Wahlplakate der CDU um 1980 bis in die neunziger... wenn das nicht Rechtsaußen ist dann weiß ich auch nicht

  4. Um einen Kommentar schreiben zu können, müssen Sie angemeldet sein.