Liebe Besucherinnen und Besucher,

seit 2006 beantwortete das Bundespresseamt Ihre Fragen auf dieser Plattform im Auftrag der deutschen Bundeskanzlerin. Im Zuge einer Neustrukturierung entwickelt das Bundespresseamt sein originäres Angebot weiter im Sinne eines Bürgerservices mit Dialogmöglichkeiten. Auf dieser Plattform wurden am Montag, den 30. April 2018, die letzten drei Fragen beantwortet. Neue Beiträge und Kommentare werden nicht mehr veröffentlicht.

Wir danken Ihnen für Ihre rege Teilnahme auf www.direktzurkanzlerin.de.

Ihr Moderationsteam

Abstimmungszeit beendet
Autor Werner Buhne am 02. Juni 2017
2570 Leser · 3 Kommentare

Die Kanzlerin direkt

MITTELALTER RELOADED --- Das ist Ihr "Europa" - Frau Dr. Merkel!!

Sehr geehrte Frau Bundeskanzlerin,
das alte 'EUROPA' DER SUPERREICHEN(!!) und Untertanen hieß: "Heiliges Römisches Reich" - war ohne Nationalstaaten. Zufälligerweise nur waren die Kaiser ausnahmslos deutsch. 'Europäische Union' gab es nämlich schon damals. Lediglich aber diejenigen großen Reiche, welche zugleich völkisch-national bestimmt waren - England und Frankreich - machten einfach nie mit. Ja - 'schlimmer' noch sogar: Mit der Emanzipation(!!) der Bürger von ihren (superreichen!) Beherrschern begann die europäische Nationalstaatlichkeit - und aus Römischer Kaiser (lat.: Caesar) wurde: 'Deutscher Kaiser', 'Kaiser der Franzosen' u. a. -- Das Europa der heutigen Nationen entstand dadurch.

Nun behaupten Sie und Ihre Freunde dergleichen wie: Durch Nationalstaaten entstünde Krieg. - Und: Nicht etwa durch die Friedfertigkeit der europäischen Nationen lebten wir seit langem in Frieden, sondern - grotesk!!! - durch die Machenschaften der Brüssel-hörigen Politik.

Dabei ist es geradewegs ja das politische Gebahren Ihres "Europa", welches die Friedfertigkeit aus Europa wieder vertreibt: Hass kommt auf im europäischen Zwangsstaat zwischen Nord und Süd. Spannungen und Drohungen gegen europäische Länder, die sich " Europa" nicht fügen wollen. Und die unsinnigen Großmachtgelueste der "Europa"-Politiker bringen uns in militärische Konfrontation mit der europäischen russischen Nation.

Dieses neue "Europa"-Regime ist (nach Insider-Urteil) reinstes Paradies für die Gelüste der Lobby-Kraten. Und das Sagen hat die sogenannte "Wirtschaft" ohnehin - also dasjenige letztendlich, dessen Zweck es heute ist - genauso wie im Mittelalter(!!) - dass die Reichen immer noch reicher werden.

[Frage:] Warum wollen Sie die europäischen Nationen zerstören? Und: In wessen Interesse soll das Ganze letztlich dann sein?----WernerBuhne.

Kommentare (3)Schließen

  1. Autor Christine Teichert
    am 06. Juni 2017
    1.

    Herr Buhne vielen Dank für diesen Beitrag. Auch ich stelle die Frage was man mit so einer grotesken Aussage bezweckt. Genauso wie die bereits als schädlich bewiesene Aussage der Politiker das wir von den Flüchtlingen gewinnen könnten.
    Ist es Angst vor Deutschland, vor dem Bündnis "EU" das möglicherweise zu stark werden könnte, oder sind es doch die Verschwörungstheorien ?
    Es gibt Politologen, Wissenschftler, Soziologen die schon lange davon sprechen das Deutschland "klein" gemacht werden soll.

    Wen soll ich glauben ? Einer Regierung die dem deutschen Volk ungeniert in die Tasche greift und mit dem Guthaben als Mutter für die weite Welt bereit steht ? Oder soll ich denen glauben, die fachlich kompetente Recherchen erhoben haben. Ich neige inzwischen den letzteren meinen Glauben schenken. Unsere Regierung besteht auffällig viel aus Anwälten und der Wirtschaft. Deren Interessen sind nicht schwer zu erahnen.
    Was halten sie von einer Bürgerinteressenvertretung im Bundestag ? Eine Forderung ähnlich der Frauenquote.

  2. Autor Christian Adrion
    am 07. Juni 2017
    2.

    Krieg ist noch nie durch Nationalstaaten entstanden. Krieg ist immer durch Banken, Adel und Konzerne entstanden. Die Großverdiener waren nie das Volk, sondern immer die Banken oder der Adel (Heute das Esteblishment). Kein Land verdiente so viel am Krieg wie die USA oder Großbritannien. Das waren die wirklichen Verdiener beider Weltkriege. Das kann jeder nachlesen.

  3. Autor Werner Buhne
    Kommentar zu Kommentar 1 am 16. Juni 2017
    3.

    Zu K 1: "Dass Deutschland "klein" gemacht werden soll" - das ist schon eine ganz lange Geschichte. Klappt aber irgend wie einfach nicht. Ich glaube, das hat man jetzt aufgegeben. Vor vielen Jahrzehnten bereits formulierte ein NATO-Generalsekretaer (ein Niederländer, glaube ich): "Der Sinn der NATO ist: Die Amerikaner in Europa zu halten, die Russen raus und Deutschland klein."

    "Bürgerinteressenvertretung im Bundestag?" - schwierige Frage - habe ich jetzt öfter mal drüber nachgedacht.
    Ist ja eine verblüffende Förderung - aber im Prinzip vollkommen richtig. Das Ding ist ja dieses: Die, die da sitzen, die sollten es ja eigentlich schon sein!!! Sind es aber offenkundig irgend wie gar nicht. - Andererseits sieht unser System aber eine ganz entscheidende Rolle von Parteien vor. Ich fürchte da fast, eine "Bürgerinteressenvertretung", die wäre schon 'verfassungswidrig' - bei dem Personal zumindest, das unsere Verfassung derzeitig auslegt.

  4. Um einen Kommentar schreiben zu können, müssen Sie angemeldet sein.