Liebe Besucherinnen und Besucher,

seit 2006 beantwortete das Bundespresseamt Ihre Fragen auf dieser Plattform im Auftrag der deutschen Bundeskanzlerin. Im Zuge einer Neustrukturierung entwickelt das Bundespresseamt sein originäres Angebot weiter im Sinne eines Bürgerservices mit Dialogmöglichkeiten. Auf dieser Plattform wurden am Montag, den 30. April 2018, die letzten drei Fragen beantwortet. Neue Beiträge und Kommentare werden nicht mehr veröffentlicht.

Wir danken Ihnen für Ihre rege Teilnahme auf www.direktzurkanzlerin.de.

Ihr Moderationsteam

Abstimmungszeit beendet
Autor H. von Schilling am 01. Februar 2014
2939 Leser · 0 Kommentare

Soziales

Mütterrente

Sehr geehrte Frau Bundeskanzlerin,

die Mütterrente ist z.Zt. eines der topaktuellen Themen. Die Finanzierung ist umstritten. Zuerst soll aus Rentenrückständen, dann nach ein paar Jahren wesentlich aus Steuermitteln finnanziert werden. Das kann man so tun, die Kritik daran wird sich auslaufen.

Ein anderes Thema der Mütterrente ist die gerechtigkeit, die noch nicht ausdiskutiert worden ist. Warum bekommen die Mütter, die Kinder ab 1992 geboren haben 3 Rentenpunkte pro Kind? Die Mütter mit Kindern vor 1992 bekommen z.Zt. 1 Rentenpunkt. Man will dieses auf 2 Punkte anheben. Damit ist die Gerechtigkeitsdebatte nicht vorbei, denn im nächsten oder dem dann folgenden Wahlkampf wird wieder diskutiert werden.

Stellen Sie doch alle Mütter gleich und geben allen 2 Punkte. Das wird zwar etwas kritisiert werden, verläuft sich aber nach einiger Zeit im Sande und ist beim nächsten Wahlkampf vergessen. Diese Regel müsste auf die Dauer etwas billiger werden.

Mit freundlichen Grüßen

Hans v. Schilling