Liebe Besucherinnen und Besucher,

seit 2006 beantwortete das Bundespresseamt Ihre Fragen auf dieser Plattform im Auftrag der deutschen Bundeskanzlerin. Im Zuge einer Neustrukturierung entwickelt das Bundespresseamt sein originäres Angebot weiter im Sinne eines Bürgerservices mit Dialogmöglichkeiten. Auf dieser Plattform wurden am Montag, den 30. April 2018, die letzten drei Fragen beantwortet. Neue Beiträge und Kommentare werden nicht mehr veröffentlicht.

Wir danken Ihnen für Ihre rege Teilnahme auf www.direktzurkanzlerin.de.

Ihr Moderationsteam

Abstimmungszeit beendet
Autor Gisela H. am 16. März 2015
3233 Leser · 4 Kommentare

Die Kanzlerin direkt

Neue Finanzhilfe für Ukraine

Sie haben heute dem ukrainischen Präsidenten 500 Mill. Euro Wirtschaftshilfe zugesagt.
Wie wollen Sie kontrollieren, dass diese ungeheure Summe in dem korrupten Wirtschaftssystem der Ukraine auch wirklich zum wirtschaftlichen Aufbau verwandt wird?

Kommentare (4)Schließen

  1. Autor Erhard Jakob
    am 01. April 2015
    1.

    Gisela,
    dieses Geld wird doch nicht zum wirtschaftlichen Aufbau
    werwandt. Sondern verschwindet doch auf den Konten
    der ukrainischen Oligarchen. Das wird man auch
    durch irgend welche "Kontrollen" nicht
    verhindern können.

  2. Autor Gisela H.
    Kommentar zu Kommentar 1 am 01. April 2015
    2.

    Ja, Erhard, deshalb ja mein "Aufschrei", wir verschenken und verteilen ohne Gewähr…..
    Es ist sehr frustrierend!!!

  3. Autor Erhard Jakob
    am 01. April 2015
    3.

    Gisela,
    ich freue mich über deinen "Aufschrei".

    Zumal wir in vielen Fällen die gleiche Welt-
    anschauung haben. Schau doch mal
    auf meine Pinnwand bei Facebook
    und gib eine Rückmeldung.

  4. Autor Gisela H.
    Kommentar zu Kommentar 3 am 01. April 2015
    4.

    Geht nicht, Erhard, meide Facebook wie der Teufel das Weihwasser...

  5. Um einen Kommentar schreiben zu können, müssen Sie angemeldet sein.