Liebe Besucherinnen und Besucher,

seit 2006 beantwortete das Bundespresseamt Ihre Fragen auf dieser Plattform im Auftrag der deutschen Bundeskanzlerin. Im Zuge einer Neustrukturierung entwickelt das Bundespresseamt sein originäres Angebot weiter im Sinne eines Bürgerservices mit Dialogmöglichkeiten. Auf dieser Plattform wurden am Montag, den 30. April 2018, die letzten drei Fragen beantwortet. Neue Beiträge und Kommentare werden nicht mehr veröffentlicht.

Wir danken Ihnen für Ihre rege Teilnahme auf www.direktzurkanzlerin.de.

Ihr Moderationsteam

Abstimmungszeit beendet
Autor Bärbel Barsch am 03. Dezember 2009
14963 Leser · 0 Kommentare

Arbeitsmarkt

Niedriglöhne

Sehr geehrte Frau Bundeskanzlerin,
nach einem Bericht gestern abend in Fakt um 21Uhr wurde einem wieder mal vor Augen gehalten wie tief der Arbeitsmarkt in Deutschland gesunken ist!

Es kann doch nicht angehen das Menschen die arbeiten müßen mit Hungerlöhnen in die Ecke gedrängt werden!?
Die Rede ist von Schlecker. Ein Konzern der so vorgeht, den Mitarbeitern nur noch die hälfte ihres eigentlichen Gehaltes zahlt, und gleichzeitig den Steuerzahler in die Pflicht nimmt, weil durch die Arge aufgestockt werden muss, darf eigentlich nicht hingenommen werden!
Was wollen sie zukünftig gegen solche Firmen unternehmen?

Arbeitnehmer in Deutschland zu sein, ist schon lange keine Freude mehr.

Die Menschen hier werden immer ärmer und das ist erschreckend!

Danke für eine eventuelle Antwort.

Mit freundlichen Grüssen

Bärbel Barsch